Comic „Rogues! Der Fluch des Huhns und andere Geschichten“ (El Torres u.a.)

Na schön, dann hört gut zu, ihr hirnlosen Idioten, denn diese Geschichte werde ich nur ein einziges Mal erzählen…

Beim Stöbern im Bahnhofskiosk stach mir dieses Comic sowohl durch den tollen Titel als auch durch das passende Cover ins Auge. Spontan nahm ich es in die Hand und fand mich prompt auch schon an der Kasse wieder. Ich war neugierig und wollte es unbedingt lesen, aber was mich erwartete, war durchaus mehr, als ich vermutet hatte.

Ich begann die ersten Seiten des Comics ohne viele Erwartungen zu lesen und war innerhalb kurzer Zeit schon sehr gebannt. Überrascht darüber, dass doch viele Seiten die zwischenmenschliche Beziehungen veranschaulicht, vor allem durch die ziemlich lasziv gezeichneten Figuren, blätterte ich gespannt weiter. Denn auch thematisch gefiel mir das Comic mit jeder Seite immer mehr.

 

Die beiden Geschwister Weasel und Bram sind wirklich zwei witzige Protagonisten, die wie Pfeffer und Salz der Geschichte ihre individuellen Geschmäcker verleihen. Damit meine ich, dass sie nicht nur supergut in die Geschichte passen, sondern ihre speziellen Eigenschaften eben das Besondere an dem großen Ganzen sind. Bram mit seiner leicht trotteligen Art, aber mit scharfem Verstand mag zwar wie ein herkömmlicher Schurke erscheinen, aber letzten Endes kämpft er mit seiner Schwester um das, von dessen Richtigkeit beide überzeugt sind. Man könnte also sagen, sie sind zwar Schurken, haben aber dennoch ihren eigenen Gerechtigkeitssinn, wenn man so will. Was ich damit meine, müsst ihr schon selbst noch herausfinden.

 

 

Weasel hingegen ist eine knallharte Kämpferin, die selbst in sehr brenzligen Situationen die Nerven behalten und eine Lösung finden kann. Beide zusammen haben mir mega gut gefallen und mit jeder Geschichte schloss ich sie auf ihre verrückten Arten immer mehr ins Herz.

Die Zeichnungen haben mir auch gut gefallen, bedenkt man, dass viele der Zeichnungen auf die starken und gut geformten Körper der beiden fixiert waren, empfand ich es nicht als übertrieben. Aber auch die Landschafen und jeweiligen Orte, in denen sie sich befanden bzw. wo sie kämpften, waren präzise gezeichnet. Ebenso mochte ich die Farbauswahl in den entsprechenden Momenten: Düstere Farben in gefährlichen Orten bzw. Szenen und hellere Akzente wenn eine angenehmere Atmosphäre vorhanden war. Die Umsetzung beider Perspektiven ist den Zeichnern Juan José Ryp, Miguel Genlot und Diego Galindo meiner Meinung nach wirklich gut gelungen.

Rogues! Der Fluch des Huhns und andere Geschichten von El Torres u.a. hat mir im Großen und Ganzen sowohl von den jeweiligen Storys als auch von den Protagonisten und Zeichnungen her gut gefallen. Es waren sehr unterhaltsame kurze Comic-Geschichten, die ich für Zwischendurch als sehr geeignet empfinde und jedem weiterempfehlen kann, der mal Lust auf etwas Verrücktes und Humorvolles hat. Daher bewerte ich es mit der Kategorie Tauchgenuss.

Allgemeine Informationen

  • Titel Rouges! Der Fluch des Huhns und weitere Geschichten
  • Autor El Torres
  • Zeichner Juan José Ryp, Miguel Genlot, Diego Galindo
  • Seitenzahl 148 Seiten
  • Preis 17,00 € (Paperback)
  • Verlag Panini Verlag

Hier überleben nur die Krassen und niemand ist krasser als Bram und seine Begleiterin Wiesel. Sie leben im Untergrund, stehlen, vögeln, feiern und prügeln sich – und trotzdem sind sie die Helden – es muss so sein, sie tragen schließlich UmhängeQuelle

2 Kommentare zu „Comic „Rogues! Der Fluch des Huhns und andere Geschichten“ (El Torres u.a.)

  1. Pingback: Julibookies

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s