Mindful Monday #3

Nächtliche Gedanken

Nachts, wenn die Lichter ausgehen,
                 Suchen mich Gedanken heim;
        Über meine Vergangenheit,
        Über meine Erlebnisse,
    Und über meine Entscheidungen,
                                   Von denen ich eigentlich weiß, dass sie richtig waren und sind,
                                   Die mich gelegentlich jedoch trotzdem zweifeln lassen. 

Ich wünsche mir so sehr, meinen Traum erfüllen zu können,
                   Dass ich mich mehr auf die Hindernisse fokussiere, als auf die Möglichkeiten,
                   Denn die Hindernisse können behoben werden,
                   Während die Möglichkeiten nie versiegen werden. 

Daher habe ich heute beschlossen,
                                 Alles in meiner Macht stehende zu tun, 
                                 Selbst die verrücktesten Ideen in Erwägung zu ziehen,
                                  Und Schritt für Schritt meinem Ziel näher zu kommen
Koste es, was es wolle, 
                       Denn aufgeben ist keine Option!

Im letzten Beitrag dieser Kategorie ging es um die (wieder-) Entdeckung der Tatsache, dass ich lebe: Dass ich das Leben spüre, dass ich die Entwicklung, durch die ich gerade gehe, bewusst wahrnehme und gleichzeitig auch, dass mich diese Erkenntnis erschreckt, da es so lange her ist, dass ich diese Emotionen verspürt habe.

Nach dieser Erleuchtung, wie ich es schon beim letzten Mal nannte, kamen Gedanken auf, die mich beunruhigen, teilweise sogar ängstigen. Aus diesen Gedanken ist dann der oben aufgeführte Text entstanden, worin ich meine Zweifel aufwerfe, mir jedoch wieder bewusst werde, dass meine Entscheidung richtig war und dass sich mein Ziel nicht geändert hat. Auf die eine oder andere Weise werde ich es weiterhin verfolgen und nicht ruhen, bis ich mein Ziel erreicht habe.

Diese Kategorie ist übrigens aus dem Grundgedanken entstanden, eine andere Seite von mir aufzuzeigen – meine persönlichen Gedanken zur Reflexion und Verarbeitung eines bestimmten Lebensabschnittes. Ich habe meine Gedanken in Versen niedergeschrieben, was aber keinen Anspruch auf literarische Korrektheit erhebt, sondern von mir – nach eigenen Ermessen und Gefühl – aufgeschrieben wurde. Da diese neue Rubrik sehr persönlich ist und in den Kinderschuhen steckt, bin ich immer dankbar für konstruktive Rückmeldungen.

In den vergangenen Wochen habe ich mich mit meinen beruflichen Perspektive(n) beschäftigt und die Möglichkeiten reflektiert, die ich habe.. Neuerungen bringen jedoch beides: Hoffnung, aber auch Angst. Angst vor dem, was (nicht) bevorsteht.

Ein Kommentar zu „Mindful Monday #3

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s