Kurzrezension „Gezeichnet“ (P. C. Cast/Kristin Cast) ⎜ Werbung

Zoey Redbird, Tochter der Nacht, ich bestimme dich zu meinen Augen und Ohren in dieser Zeit, wo Gut und Böse um das Gleichgewicht in der Welt kämpfen. 

Es sind schon sieben Jahre vergangen seit ich das erste Mal diese Reihe kennen gelernt und gelesen habe – Wahnsinn! Nach so langer Zeit hatte ich wieder riesige Lust zu diesen Büchern zu greifen, deren Welt ich unheimlich gern mag.

Zu Beginn lernt der Leser die Protagonistin Zoey kennen, die von einem Vampyr gezeichnet wird und ihr Leben auf den Kopf stellt. Sie muss ins House of Night, der Schule für Vampyre, damit sie eine Chance auf die Wandlung zum Vampyr hat. Sie ist ein Teenager, die gerne dazugehören möchte und sich daher sehr bemüht mit allen auszukommen. Es kristallisieren sich schnell Freunde heraus, die Zoey in ihre Mitte aufnehmen und ihr am Anfang behilflich sind. Zoey ist eine sympathische und mutige Figur, die sich von niemandem etwas sagen lässt und das tut, wovon sie überzeugt ist. Sie hat ihre Macken, aber selbst dann ist sie sympathisch und wie ich finde auch authentisch.

Ihre Freunde Steve Rae, Damien, Erin und Shaunee sind ebenfalls ein witziges Quartett, die Zoey nicht nur so annehmen, we sie ist, sondern ihr auch zur Seite stehen, vor allem der Antagonistin Aphrodite gegenüber. Diese ist darauf aus, die angesehenste und bekannteste Schülerin der Schule zu sein und markiert gleich ihr Territorium sobald Zoey an die Schule kommt. Aber sie möchte ebenfalls klar machen, dass ihr Ex-Freund Erik immer noch ihr gehört. Es ist schwer sie zu mögen, da sie sehr biestig und heuchlerisch wirkt, aber zwischendurch wird erkennbar, dass nichts so ist wie es scheint. 

Gezeichnet von P. C. Cast/Kristin Cast ist in toller Auftakt mit einer schönen Prise Humor, die mich nicht selten laut auflachen ließ und einfach Lust auf mehr macht. Sehr empfehlenswert auch durch die Grundidee, die Entwicklung der Heldin auf einer Vampyr-Schule zu erzählen, die von vielen unerwarteten Ereignissen begleitet wird. Ein supercooles Buch, dass ich jedem Fantasy-Fan sehr ans Herz legen kann und das süchtig macht! Eine klare Leseempfehlung und ein Fall für die Kategorie Tauchgenuss.

Anmerkung: Dieses ist die Taschenbuchausgabe, die im Verlag Bastei Lübbe (2010) erschienen ist. Nun findet man dort nur noch die Hörbücher, die Taschenbücher werden neuerdings im Fischer Verlag aufgelegt und veröffentlicht. 

Allgemeine Informationen – Werbung

Als auf der Stirn der 16jährigen Zoey Redbird eine saphirblaue Mondsichel aufscheint, weiß sie, dass ihr nicht viel Zeit bleibt, um ins House of Night, das Internat für Vampyre, zu kommen. Denn jetzt ist sie gezeichnet. Im House of Night soll sie zu einem richtigen Vampyr ausgebildet werden – vorausgesetzt, dass sie die Wandlung überlebt. Zoey ist absolut nicht begeistert davon, ein neues Leben anfangen zu müssen, so ganz ohne ihre Freunde – das einzig Gute ist, dass ihr unerträglicher Stiefvater sie dort nicht mehr nerven kann.
Aber Zoey ist kein gewöhnlicher Vampyr – sie ist eine Auserwählte der Vampyrgöttin Nyx. Und sie ist nicht die Einzige im House of Night mit besonderen Fähigkeiten. Quelle

House of Night – Reihe

  1. Gezeichnet – diese Kurzrezension
  2. Betrogen 
  3. Erwählt
  4. Ungezähmt
  5. Gejagt
  6. Versucht
  7. Verbrannt
  8. Erwacht
  9. Bestimmt
  10. Verloren
  11. Entfesselt
  12. Erlöst

2 Kommentare zu „Kurzrezension „Gezeichnet“ (P. C. Cast/Kristin Cast) ⎜ Werbung

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s