Hörbuchrezensension | „Countdown to Noah 1: Gegen Bestien“ (Fanny Bechert)

img_0884

Eine einseitige Liebe ist schmerzhaft. Doch wenn sie erwidert wird und man weiß, dass man diesem Menschen niemals wirklich nah sein kann, zerreißt es einen.

Auf der Frankfurter Buchmesse ergatterte ich eines der limitierten Hörbücher zu Countdown to Noah und war schon sehr gespannt auf diese Dystopie. Nicht nur weil die Kritiken zum Buch richtig positiv waren, sondern ebenfalls, weil ich Dystopien sowieso sehr gerne mag. Als ich dann das Hörbuch hörte, verstand ich, warum die Meinungen zur Geschichte von Fanny Bechert entsprechend ausfielen.

Am Anfang bedurfte es ein wenig Zeit bis ich mich in der Welt der Protagonistin Cassidy Dawson orientieren konnte. Denn der Prolog erzählte zunächst über die Entstehung des Phänomens ‚Noah‘ und wie es sich bis zu Cassys Zeit, wo die Geschichte beginnt, weiterentwickelt hat. Cassy finde ich im Großen und Ganzen sympathisch und konnte mich auf ihrer Reise gut in sie hineinversetzen. Nicht nur ihre Wut Daniel gegenüber, die seit der ersten Begegnung immer präsent ist, sondern ebenfalls ihre Ängste, als sie eine gewisse Veränderung in sich selbst entdeckt, finde ich sehr authentisch! Ihre Entwicklung in den insgesamt 14 Kapiteln finde ich großartig und bin auch ein bisschen stolz auf sie, dass sie trotz vieler Hindernisse und den schlechtesten Umständen, die man sich vorstellen kann, sich doch gut durchkämpft. Die Autorin kann diese Gefühle nicht nur schriftlich gut zum Ausdruck bringen, sondern verleiht ihnen durch das Vorlesen ebenfalls eine eigene Besonderheit.

Mit Daniel hingegen hatte ich gelegentlich meine Probleme. Nicht nur aufgrund der Tatsache, dass er Cassy mehrmals verdeutlicht, wie viel bzw. wie wenig er von ihr hält, sondern ebenfalls durch die Entwicklung seiner Gefühle ihr gegenüber. Ich kann auch nicht genau sagen, ob ich Daniel einfach aufgrund seines Verhaltens nicht mag, oder ob seine Authentizität schwankt, aber ich vermute eher, das das erstgenannte der Fall ist. Die Geschwister Rita und Jeff finde ich jedoch sehr sympathisch und habe vor allem Rita sehr ins Herz geschlossen. Nicht selten ist sie Cassy eine gute Freundin, während Daniel sich immer darum bemüht ihr seine Meinung zu verdeutlichen. Mit der Zeit entwickelte sich eine Art Dreiecksbeziehung, was aber eher im Hintergrund verblieb – zum Glück, denn andernfalls hätte mir dieser Teil sicherlich die Geschichte ein wenig verdorben. Die letzten beiden Kapitel wurden noch einmal richtig, richtig spannend und endeten an einem Punkt, an dem man denkt: Oh man, ich muss doch weiterlesen! Nicht direkt ein Cliffhanger, aber mega spannend, so dass die Neugier und Spannung noch einmal gesteigert wird.

Die Geschichte an sich hat mir mega gut gefallen! Die Welt, welche Fanny erschaffen hat ist wirklich eine ganz Besondere und ich habe auch noch nichts dieser Art gelesen, wodurch ich sie nur noch mehr mag!

Die Tatsache, dass die Überschriften der jeweiligen Kapitel den bereits im Titel angedeuteten Countdown verdeutlichen und sie dafür sorgte, dass ich immer gespannter der schönen Stimme Fannys zuhörte – bzw. der Stimmen, welche die Autorin jedem Charakter zugeordnet hat – haben mir zusätzlich enorm gefallen. Auch das mag ich sehr an diesem Hörbuch, man konnte die jeweiligen Figuren dank ihrer individuellen Stimmen wunderbar erkennen und auseinanderhalten.

Countdown to Noah von Fanny Bechert hat mir richtig gut gefallen, dank der unglaublich tollen Geschichte sowie den authentischen Charakteren im Buch. Cassy habe ich ins Herz geschlossen und mag sie wirklich sehr, genauso wie Rita. Dass die Autorin ihr Buch selbst vorliest und das auch ganz gut macht, gefällt mir zusätzlich total. Ich muss demnächst – ganz bald! – wissen, wie die Geschichte weitergeht, da es mir richtig gefallen hat! Ich bewerte es daher mit der Kategorie Tauchgenuss und freue mich schon sehr auf die Fortsetzung!

 

Allgemeine Informationen

  • Titel Countdown to Noah
  • Autorin und Vorgelesen von Fanny Bechert
  • Dauer ca. 415 Minuten (ungekürzte Fassung)
  • Preis 19,99€ Amazon
  • Verlag Sternensand Verlag (30. Juni 2018 – Audible)

In einer Welt, in der Menschen zu wilden Bestien – sogenannten Noahs – mutieren, zählt für die siebzehnjährige Cassidy nur, ihre kranke Schwester zu beschützen. Als sie dabei von einem Noah gebissen wird, bleiben ihr noch genau dreißig Tage, eh sie selbst zu einem Monster wird. Nur mit der Hilfe des Rebellen Daniel hat sie eine Chance, rechtzeitig Medizin zu beschaffen. Aber wer hilft schon einer tickenden Zeitbombe, deren kleinste Berührung zur eigenen Ansteckung führen kann? Quelle

Advertisements

Eine Antwort auf „Hörbuchrezensension | „Countdown to Noah 1: Gegen Bestien“ (Fanny Bechert)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s