Comic „Batman Rebirth 2: Selbstmord-Trip“ (Tom King u.a.)

Mutter und Vater, sie hätten wohl gelacht, hätten sie mich so gesehen. Als Batman. Schlappgelacht hätten sie sich.

Achtung: Dieses ist der zweite Band einer Serie. Auch wenn man dieses Buch unabhängig von seinem Vorgänger lesen kann, da hiermit eine neue Storyline beginnt, empfehle ich trotzdem mit dem ersten Band anzufangen. Meine Rezension zum ersten Teil findet ihr hier.

Sobald die neue Comicsammlung der Batman Rebirth Hefte erschienen ist, freute ich mich natürlich sehr darauf zu erfahren, welche Abenteuer mein liebster Held denn bestehen müsse und wer ihm dabei assistieren würde. Die Auswahl, die er sich zusammengesucht hat, finde ich sehr faszinierend und bin richtig begeistert!

Zu Beginn fiel mir der Einstieg nicht so schwer, da ich noch wusste, wie der erste Band zu Ende gegangen war. Aber selbst wenn ich es nicht hätte rekapitulieren können, hätte mir die im Buch befindliche kurze Zusammenfassung à la Was bisher geschah dabei geholfen. Super Voraussetzungen also, um gleich wieder nach Gotham City zu reisen und in die Pläne Batmans einzutauchen.

Ich war sehr erstaunt über die Auswahl seiner Gefährten, die ihn bei seinem Vorhaben begleiten sollten, denn allesamt stammen sie aus Arkham Asylum, also der Irrenanstalt Gothams, die dank dem Mann in Fledermaus-Kostüm proppenvoll ist. Eine Figur ist schräger als die Andere, aber genau das machte diesen Comic aus so fantastisch! Kann er ihnen wirklich trauen bzw. trauen sie seinen Versprechungen, während es doch genau dieser Mann war, dem sie ihre Einweisung verdanken?? Es war sehr spannend den Geschehnissen mit dieser Frage im Hintergrund zu folgen und ich muss sagen, es gab schon gewisse Situationen, bei denen ich dachte Ja, bin ich jetzt überrascht? und nachdem ich ein wenig weitergelesen hatte, konnte die Antwort darauf nur JA! lauten.

Sehr cool fand ich auch zum Ende hin gewisse Szenen, die nicht nur aufzeigten, ob Batman sein Ziel erreicht hatte und mit seiner Bande nun nach Hause fahren konnte, sondern ebenfalls ein weiteres Ereignis bei dem ich richtig baff war. Ich werde natürlich nicht verraten, was ich genau meine, aber ich kann sagen: Ich habe eine neue Lieblingsfigur aus Gotham auf der Seite der Schurken… naja überwiegend, wenn es auch kompliziert wäre, es jetzt genauer zu erklären. Die Rede aber ist von Catwoman, ich liebe sie einfach!

 

Die Zeichnungen waren mal wieder der Hammer: Nicht nur, dass Batmans Entschlossenheit richtig gut in den Zeichnungen rüberkam, sondern auch die jeweiligen Figuren mit ihren entsprechenden Eigenschaften, finde ich sehr gut gelungen. Teilweise gab es sehr coole Szenen, die wie Filme ‚zusammengeschnitten waren‘, was ich mega cool fand!

 

 

Die ganze Welt sollte darüber lachen. Es ist ja auch komisch. Als ob ich’s nicht wüsste. Ein erwachsener Mann, der verkleidet auf Gargoyles sitzt und Kriminellen auflauert. Und wenn sie kommen, gibt er ihnen einfach eins auf die Nase. Und wenn dieser Erwachsene hart genug zuschlägt, bringt das die Welt wieder in Ordnung. Urkomisch. Und es ist nicht mal ein Erwachsener. Das macht es erst recht soglustig, dass es alle vom Stuhl reißt. Es ist nur die Maske unter der Maske.

Batman Rebirth 2: Selbstmord-Trip von Tom King u.a. hat mir mal wieder richtig gut gefallen. Nicht nur dank der jeweiligen Storys und Batmans Dickkopf, sein Ziel zu erreichen, sondern ebenfalls seine bunt gemischten Kumpanen, die ihn auf seinem Selbstmord-Trip begleiten sollten, haben mich schlichtweg umgehauen, was durch die richtig genialen Zeichnungen nur noch das i-Tüpfelchen bildet. Ich bin mal wieder total begeistert, möchte es daher mit der Kategorie Tauchliebe bewerten und gleichzeitig auch zu meinem Highlight im September küren. Ein Wahnsinnsband, das alle Fans von Helden und Schurken lesen müssen, das ist ganz großes Kino!

Allgemeine Informationen

  • Titel Batman Rebirth 2: Selbstmord-Trip
  • Autor Tom King
  • Zeichner Mikel Janin, Mitch Gerads
  • Batman geschaffen von Bob Kane mit Bill Finger
  • Seitenzahl 164 Seiten
  • Preis 25,00€ (HC), 15, 99€ (SC)
  • Verlag Panini Verlag

Die gefeierte Rebirth-Serie von Top-Autor Tom King! Batman führt Catwoman und andere Schurken auf eine Selbstmordmission. Ihr Ziel: Die Insel Santa Prisca, über die Knochenbrecher Bane herrscht! Quelle

2 Kommentare zu „Comic „Batman Rebirth 2: Selbstmord-Trip“ (Tom King u.a.)

  1. Pingback: Septemberbookies

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s