Comic „Batman Metal 1“ (Scott Snyder, Greg Capullo)

Achtung: Ich empfehle zunächst die Vorgeschichte zu lesen, bevor dieses Comic begonnen wird. Andernfalls wird der Leser gespoilert werden! Meine Rezensionen zu Batman Metal. Die Vorgeschichte 1 und Die Vorgeschichte 2 findet ihr auf den jeweiligen Klicks.

Und er [Batman] hat die gefährlichste Waffe des Universums gestohlen, sollten Kendra und die Blackhawks Recht haben. Wir müssen ihn finden. Möglichst gestern.

Nachdem ich die beiden Teile zur Vorgeschichte gelesen habe, musste ich natürlich auch möglichst schnell in die ‚eigentliche‘ Geschichte eintauchen. Und es hat lange gedauert bis ich dieses Leseerlebnis in Worte fassen konnte.

Nachdem die beiden Hefte zur Vorgeschichte mich schon für sich eingenommen hatten, war ich sehr gespannt, ob die ‚eigentliche Geschichte‘ mich denn ebenfalls überzeugen kann. Das ist ein Problem, das oft bei Bücher- und/oder Comic-Serien auftauchen kann, die man einfach großartig findet. Meine Bedenken konnte ich glücklicherweise nach wenigen Seiten der Lektüre beiseite schieben und den Geschehnissen, die sich mit derselben Dynamik ereigneten wie in den beiden Teilen der Vorgeschichte, gebannt folgen.

Bisher habe ich Batman als den Beschützer Gothams wahrgenommen, koste es was es wolle. In diesem Heft habe ich eine weitere, in diesem Fall weniger positive, Eigenschaft von ihm kennen gelernt: Seine Sturheit. Er gerät in dieser Geschichte in Dinge hinein, die er nicht erwartet hat und infolgedessen auch ganz schön in der Patsche steckt. Seine Freunde von der Justice League würden ihm gerne helfen, wenn sie wüssten wie, denn ihr geflügelter Freund macht keine großen Anstalten sie in irgendeiner Weise um Hilfe zu bitten. Auch wenn es Superman versucht hat, sollte einer aus der Gruppe diesem Sturkopf mal sagen, dass er es mit Unterstützung vielleicht nicht ganz so schwer haben würde, aber vermutlich würde das trotzdem an Batman abprallen.

Denn der gute Dunkle Ritter hat keine bösen Intentionen, wenn er auf Abstand geht, im Gegenteil, er versucht seine Freunde zu beschützen, da er das Tagebuch Hawkmans alias Carter Hall gefunden hat und seinem Ziel sehr, sehr nah ist. Dabei löst er etwas aus, was er nicht erwartet hatte, wovor ihn nun auch seine Freunde Superman und Wonder Woman nicht mehr schützen können. Also war ich während der Lektüre der beiden Kapitel im Heft die ganze Zeit am Spekulieren und Bangen, wie es denn nun weitergehen würde und welche Folgen die SuperheldInnen erwarten würde. Pausieren war zwischendurch demnach gar nicht möglich, ich musste wissen, wie es weitergeht mit Batman, der seinen Sturkopf relativ erfolgreich durchsetzen konnte.

Die Zeichnungen waren mal wieder der Hammer: Passend zu den düsteren Geschehnissen wurden dunkle Farben und finstere Gestalten gewählt, die wirklich das Gesamtbild vollkommen machten.

Er [Batman] hat Angst, Diana, mehr als ich je bei ihm erlebt habe. Ich mache mir Sorgen um ihn. Um uns alle.

Batman Metal 1 von dem fantastischen Duo Scott Snyder und Greg Capullo konnte mich trotz anfänglicher Befürchtung, die Geschichte könne das Tempo der beiden Teile der Vorgeschichte nicht halten, nicht nur überzeugen, sondern hat mich am Ende der Lektüre sprachlos vor Begeisterung hinterlassen. Es war ein unglaubliches Erlebnis die 68 Seiten dieses Comics zu verschlingen und der Entwicklungen dieser fantastische Symbiose von Story und Zeichnungen, die einander ergänzen und vervollkommnen, zu folgen. Daher möchte ich es mit Tauchliebe bewerten und auch zur Lektüre des Monats küren. Es ist einfach eine Wahnsinns-Story, die mich schlichtweg umgehauen hat!

Allgemeine Informationen

  • Titel Batman Metal 1
  • Autor Scott Snyder
  • Zeichner Greg Capullo
  • Batman geschaffen von Bob Kane mit Bill Finger
  • Seitenzahl 68 Seiten
  • Preis 5,99 € (Heft)
  • Verlag Panini Verlag

Das DC-Event des Jahres beginnt! Trotz Hawkmans düsterer Prophezeiung über den finsteren, großen Drachen Barbatos, der in die Welt der DC-Helden einzudringen droht, macht Batman in seinem unstillbaren Forscherdrang vor nichts Halt. Doch als die Justice League nach einem gigantischen Kampf gegen den Despoten Mongul auf die Erde zurückkehrt, empfängt der Dunkle Ritter einen Notruf aus Gotham City, und bald findet er heraus: Das Portal ins Dunkle Multiversum wurde geöffnet!

Vom Comic-Dream-Team Scott Snyder & Greg Capullo!
Der Aufstieg der Dunklen Ritter! Quelle
Advertisements

2 Antworten auf „Comic „Batman Metal 1“ (Scott Snyder, Greg Capullo)

  1. Pingback: Junibookies

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s