Star Wars Frauenpower (IV)

18301281_1493913510640223_3890474603679114907_n

Liebe Star Wars Fans,

vor zwei Tagen begann ich zu Ehren des Star Wars – Tags meine ersten Favoritinnen aus dem Pool der Star Wars – Heldinnen vorzustellen, indem ich morgens mit Shmi Skywalker, Anakins Mutter (hier geht’s zum Beitrag), und am Abend Padmé Amidala (zum Beitrag geht’s hier) begann. Gestern ging der Beitrag über Jyn Erso, die in einer Vorgeschichte mitspielt, welche kurz vor Episode IV angesiedelt ist, online (zum Beitrag geht es hier entlang) weiter. Heute möchte ich gerne über Rey sprechen, auf die wir in Episode VII treffen und die mich von Anfang an für sich eingenommen hat. Bevor ich die Gründe dafür aufzähle, möchte ich gerne einiges zur Person loswerden.

ACHTUNG: In den kommenden Abschnitten werden Spoiler zu den jeweiligen Filmen enthalten sein, die ich als Episode markiert habe!

Rey

Bildergebnis für rey star warsIn Episode VII: Das Erwachen der Macht, erscheint Rey erstmals als eine Sammlerin von Dingen, die man verkaufen könnte. Man sieht sie sich in einer dunklen Höhle abseilen, das einst eine imperiale Maschine war, die zum Kampf eingesetzt wurde. Man hat aber keineswegs den Eindruck einer Frau, die nicht auf sich selbst aufpassen kann, ganz im Gegenteil: Als sie den Hilferuf des Droiden BB-8 hört, befreit sie ihn aus dem Netz eines anderen Sammlers und beschützt ihn seitdem. Wer Reys Familie ist und ob sie noch in dem Folgenden Film auftauchen werden ist unbekannt. In der ersten Szene kann man jedoch deutlich erkennen, dass sie eine besondere Figur ist, die ohne einen Gedanken an Gegenleistung zu vergeuden, hilft.

Als sie Finn kennen lernt, wird sofort klar, dass sie sich von niemandem retten lässt (Stichwort: Sie weigert sich seine Hand zu halten, als sie vor Sturmtruppen fliehen müssen), sondern sehr gut alleine klar kommt, da sie schon seit ihrer Kindheit dazu gezwungen war, für sich selbst zu sorgen.

Ob sie sich den Rebellen anschließt oder doch der dunklen Seite um den gefallenen Jedi Kylo Ren, der unter dem Mentor Snoke noch zum Diener der dunklen Seite ausgebildet wird, war nie eine Frage für sie. Denn bereits in der ersten Szene, in der Rey zu sehen ist, sieht man eine Puppe eines X-Flügler Piloten, den einstigen Helden auf der Seite der Rebellion aus der ersten Trilogie (d.h. Episoden IV-VI).

Auch wenn sie Angst vor der Erkenntnis hat, ein Jedi zu sein bzw. Kräfte eines Jedis in sich zu beherbergen, stellt sie sich ihrer Angst, indem sie untrainiert zwei Mal Kylo Ren überwältigen kann und sich danach auf die Suche nach einem Mentor macht: Luke Skywalker.

Bildergebnis für rey star wars

Rey ist, wie die anderen Heldinnen auch, eine ganz besondere Persönlichkeit, da am Anfang ungeklärt ist, mit welchen der Jedi sie eine Verbindung hat. Auch finde ich es sehr cool von den Star Wars -Machern, dass sie die Haupt – Heldin der neuen Trilogie zu sein scheint, während in den vorangehenden Filmen eher die männlichen Darsteller im Fokus standen. Da ich selber eine Frau bin und (wie bereits in vorherigen Berichten mitgeteilt habe) starke Frauen liebe, war es gleich nach dem Kinobesuch von Episode VII geschehen und ich war seitdem ein riesiger Fan dieser unglaublich selbstlosen, gutmütigen und toughen Frau!

Auch kuscht sie nicht vor ihrer Angst, sondern stellt sich ihr und beweist damit Mut und Kampfgeist, was mich zusätzlich sehr beeindruckt! Sie bewahrt eine Menge Hoffnung in sich, dass ihre Familie irgendwann zurück kommen würde, muss aber schon bald akzeptieren, dass sie vermutlich nie wissen wird, wer sie wirklich ist und woher sie kommt. Die Tatsache, dass sie sich auch von dieser Erkenntnis nicht unterkriegen lässt, beweist ihre Stärke und genau DAS liebe ich so sehr an Rey.

Ihre größte Stärke ist meiner Meinung nach, dass sie stets auf ihr Herz hört und sich daher gar nicht von der Dunklen Seite verführen lässt. Wenn man bedenkt, dass das einige männliche Helden aus den vorherigen Episoden kaum geschafft haben, ist das doch beachtlich, dass nun eine junge, intelligente und mutige Frau dieses bewerkstelligen kann.

Ich könnte noch ewig weiterschreiben, was ich an dieser außergewöhnlichen Frau so sehr liebe, aber ich denke, das habe ich im Großen und Ganzen schon getan. Ich liebe sie ungemein für ihre charakteristischen Eigenschaften und freue mich, dass es noch mindesten einen weiteren Film mit ihr in den Kinos geben wird! Ein hoch auf Rey, die zeigt, dass Frauen manchmal nicht auf die Hilfe von einem mann angewiesen ist und für sich selber sorgen kann!

Eure umivankebookie

 

Quelle

Tricia Barr, „Rey“, in: Star Wars. Das Offizielle Magazin (89/2018), S. 14.

https://en.wikipedia.org/wiki/Rey_(Star_Wars)

http://www.bento.de/tv/star-wars-die-letzten-jedi-wer-sind-die-wahren-eltern-von-rey-alias-daisy-ridley-1942452/

Advertisements

5 Antworten auf „Star Wars Frauenpower (IV)

  1. Rey gehört auch zu meinen absoluten Lieblingen dieser Filme, neben Lea.
    Sie ist so mutig und stellt sich ihren Ängsten.
    In Episode 8 hat sie mir auch wieder richtig gut gefallen, vor allem weil sie sich Luke, aber auch Kylo stellt, sie körperlich wie emotional herausfordert und sich dabei nicht die Butter vom Brot nehmen lässt. 🙂

    Gefällt 1 Person

  2. Pingback: Maibookies

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s