Writing Friday: An mein 15 – jähriges Ich

der nächste Beitrag zum #WritingFriday, einer neuen Kategorie auf meinem Blog, möchte heute geschrieben werden! Die Aktion wurde von Elizzy (read books and fall in love) ins Leben gerufen, weil sie ihr Schreiben verbessern möchte. Elizzy wurde zu dieser Entscheidung durch das Werk Mein Buch von Katja Scholz inspiriert. Jeden Monat denkt sie sich bestimmte Themen aus, über welche die Teilnehmer dieser Aktion schreiben. Die Themen für Januar lauten:

  • Beschreibe den letzten Traum, an den du dich erinnerst, so detailliert wie möglich.
  • Schreibe einen Brief an dich als 15-jährige/r
  • Erzähle von einem Moment, der den weiteren Verlauf deines Lebens fundamental hätte verändern können.
  • Überrede einen Veganer, eine Currywurst mit dir zu essen.
  • Dein Begriff von Freiheit.

Wie ihr sehen könnt habe ich den ersten Punkt durchgestrichen, da dieser bereits abgehandelt wurde Beitrag Und einen weiteren Punkt habe ich durchgestrichen, da ich den nicht bearbeiten werde, sprich an einem Freitag im Januar kein Beitrag zum Writing Friday von mir kommen wird. Ich finde jeder soll so leben, wie er/sie möchte, daher ist diese Aufgabe nichts für mich, Sorry 😀

In meinem heutigen Beitrag schreibe ich einen Brief an mein 15-jähriges Ich, was mir in gewisser Hinsicht schwer fiel, da ich eine ganze Menge von mir preisgebe, das nicht so viele Menschen über mich wissen. Ich bin gespannt wie ihr es finden werdet und ob meine Gefühle bei euch ankommen und etwas auslösen.

An mein 15 – jähriges Ich

Hey,

Wer hätte gedacht, dass wir uns mal sprechen würden und auf diese Art? 🙂

Ich muss gestehen, dass das nicht auf mich zutrifft, denn ich habe lange versucht dich zu verdrängen, dich zu vergessen. Und ich weiß immer noch, trotz aller Versuche, wie du dich fühlst, was dir fehlt und wonach du dich sehnst. Und es tut mir leid, dass ich das alles vergessen wollte! Ich würde dir gerne so vieles sagen, so vieles mit auf den Weg geben… aber nein. Leider gab es niemanden für mich, demnach wird es auch niemanden für dich geben. Aber das eine oder andere kann ich vielleicht doch verraten.

Jetzt erwartest du vielleicht von mir, dass ich sage „Sei geduldig, alles wird gut.“ Und du wirst dann eine verachtende Grimasse in meine Richtung werfen und denken „Pff, was weißt du schon!“.

Aber denk nochmal nach, wenn überhaupt dann weiß es nur ich! Ich kann dir sagen, dass es sich lohnen wird geduldig zu sein, denn du wirst bekommen wonach du dich sehnst. Und lass es dir gesagt sein: Es ist noch schöner, wunderbarer, als du es dir gerade vorstellst!

Sicherlich denkst du auch, dass ich etwas wie „Tu‘ es nicht!“ sagen werde und du wartest nur darauf, weil du es dann erst recht tun wirst, aus Trotz! Dein Sturkopf ist mir nur allzu vertraut, und es wird dich durch komplizierte Wege geleiten.

Aber, weißt du, das ist auch gut so! Denn das hat mich stärker gemacht! Wenn ich zurückblicke, erinnere ich mich an die Strapazen, die Opfer und Verluste, die meine Wege stets begleiteten. Und ich weiß, dass du Angst davor hast. Aber wenn du mich fragen würdest, ob ich alles Erlebte bereue, ist meine klare Antwort: „Nein!“. Denn ich habe nie aufgegeben und du kennst dieses Gefühl bereits. Es liegt einfach nicht in unser Natur.

Also, hab‘ keine Angst, du wirst zu einer Person werden, die du dir nicht einmal erträumt hast. Hab‘ nur Mut dir selbst zu vertrauen und folge deinem Herzen, es kennt den richtigen Weg. Immer. Und auch wenn es dir schwer fällt es zu glauben, vor allem nachdem ich diese Zeile geschrieben habe, möchte ich dass du weißt: Ich liebe dich! Und ich werde nie wieder versuchen dich zu vergessen, du gehörst einfach zu mir.

Ich bin immer bei dir ❤

ÜD 9./11.01.18

Ich wünsche euch einen schönen Freitag, eure umivankebookie

Advertisements

11 Kommentare zu „Writing Friday: An mein 15 – jähriges Ich“

  1. Das ist wirklich ein schöner Brief💞 Ich bin auch ein kleiner Sturkopf und es ist schön zu hören, dass sich alles zum Guten kehrt, wenn man seinem Herzen folgt und in sich selbst vertraut.
    Denn wenn es noch nicht gut ist, dann ist es noch nicht zuende ✨
    Ganz liebe Grüße an dich und dein 15-jähriges Ich😘
    Julia♥

    Gefällt 1 Person

  2. Hey 😊

    dein Brief ist unheimlich schön! ❤ Ich denke wir alle haben Dinge aus der Vergangenheit, die wir lieber verdrängen würden. Aber sind es nicht genau diese Dinge, die uns zu dem Menschen machen, der wir heute sind? Sich selbst lieben zu lernen ist, wie ich finde, extrem wichtig. Und es ist toll zu lesen, dass du das geschafft hast.

    Alles Liebe
    Ella ❤

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s