Comic „Wonder Woman Rebirth 1: Die Lügen“ (Greg Rucka)

Die Amazone Diana ist Wonder Woman, die größte Heldin der Welt. Doch sie muss erkennen, dass jemand mit ihrem Leben und ihren Erinnerungen spielt. Als ihr sogar der Weg zur Paradiesinsel verwehrt wird, verbündet sie sich mit Cheetah, ihrer wildesten Feindin. Sie ahnt nicht, dass auch das Leben ihres Exgeliebten Steve Trevor in Gefahr ist (Quelle)

Das ist wohl der Preis dafür, dass ich dir helfen und deine Welt sehen wollte… ich werde meine nie wieder sehen.

Durch die aktuelle Präsenz dieser Heldin in diversen Medien (der Kinofilm sowie das Werk Wonder Woman Warbringer von Leigh Bardugo) bin ich sehr neugierig auf die Comics geworden, weswegen ich mir Band 1 die Rebirth-Serie bestellt habe.

Da ich Wonder Woman bis jetzt nicht kannte, wusste ich auch nicht, was mich erwatet, daher konnte ich unvoreingenommen an die Lektüre herangehen. Zunächst gab es einen kleinen Artikel von Christian Endres über die Welt und den Ursprung der Superheldin, so dass ich über ein mini-‚Allgemeinwissen‘ verfügte, als ich mit der Lektüre begann. Die Ausgabe, die ich gekauft habe und die oben abgebildet ist, erschien in limitierter Auflage, in welcher zugleich die originalen US-Cover der Comics abgebildet werden. Insgesamt enthält Band 1 der Rebirth-Reihe 6 Kapitel respektive 6 Comics.

Der Einstieg fiel mir leicht, auch wenn ich kaum Kenntnisse über Diana, die Amazonin hatte. Ich war begeistert von den Zeichnungen und der Darstellung einer Superheldin. Man versuchte sie einerseits muskulös und stark darzustellen, wie es Helden bzw. Heldinnen nun mal tun. Andererseits aber wurde sie gleichzeitig feminin gezeichnet mit ihren weiblichen Rundungen und ihrer Uniform. Der Mix ist meiner Meinung nach gut gelungen und es sind wirklich richtig tolle Zeichnungen mit dabei!

Der Inhalt war am Anfang eher sekundär für mich, u.a. auch weil ich mich noch in der Orientierungsphase in dieser Welt befand, aber auch weil es inhaltlich erst ein mal ’nicht viel hergab‘. Es wurde in mehreren Schauplätzen gekämpft, weswegen ich mir während der ersten beiden Comics einen Überblick verschaffen musste, bevor ich den Inhalt dann mehr schätzen konnte. Ab dem dritten Kapitel wurde es diesbezüglich interessanter und die Seiten flogen nur dahin. Es hat riesigen Spaß gemacht die 6 Comics zu lesen, sowie die wunderbaren Zeichnungen zu betrachten.

Auch die anderen Figuren fand ich sehr interessant: Cheetah, Etta und besonders Steve fand ich sehr unterhaltsam. Alles in Allem wurde ich richtig gut unterhalten und konnte kaum zwischen den einzelnen Kapiteln pausieren. Es war einfach super spannend und fesselnd.

Wonder Woman Rebirth 1: Die Lügen von Greg Rucka (u.a.) hat mich überzeugen und begeistern können, so dass ich mich offiziell als Wonder-Woman-Fan outen kann. Die Zeichnungen waren wirklich sehr beeindruckend und boten mir wirklich großartige Unterhaltung! Auch der Inhalt konnte mithalten, nachdem ich nach den ersten Kapiteln eine gewisse Orientierung in dieser wunderbaren Welt gefunden hatte. Ich bewerte es daher mit Tauchgenuss, weil es wirklich genussvolle Lesemomente bot und eine wunderbare Abwechslung zur Lektüre von Romanen ist. Ich liebe es und kann es kaum erwarten Band 2 der Rebith-Serie zu lesen!

Allgemeine Informationen

  • Titel Wonder Woman Rebirth 1: Die Lügen
  • Autor Greg Rucka
  • Zeichner Matthew Clark, Liam Sharp, Sean Parsons, Jeremy Colwell, Laura Martin
  • Wonder Woman geschaffen von William Moulton Marston
  • Seitenzahl 164 Seiten
  • Preis 20,00€
  • Verlag Panini Verlag

Buch kaufen

Advertisements

7 Antworten auf „Comic „Wonder Woman Rebirth 1: Die Lügen“ (Greg Rucka)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s