#requiazember-Challenge: I’m lovin‘ it because…

Liebe Bookies,

ich komme leider ein wenig verspätet dazu meinen Beitrag zur ersten Aufgabe im Rahmen der #requiazember-Challenge zu verfassen. Leider habe ich es immer noch nicht geschafft, den zweiten Band zu beenden, aber ich bleibe dran und hoffe, dass ich ihn wenigstens in ein paar Beiträge einbauen kann. Falls ihr die Bücher noch nicht kennt und euch unschlüssig darüber seid, ob ihr es kaufen solltet, hier findet ihr eine Rezension zu Band 1. Wenn ihr bis zum 14.12. eine Bestellung auf requiaonline aufgebt, dann spart ihr die Versandkosten nach Deutschland. Das ist ein richtig tolles Angebot!

Achtung: Beiträge, die ich zu dieser Challenge veröffentliche, enthalten Spoiler für diejenigen, die die Bücher nicht gelesen haben!

I’m lovin‘ it because…

Wo soll ich anfangen? Ich habe bereits Geschichten gelesen, in denen die vier Elemente (Erde, Wasser, Feuer, Luft) eine entscheidende Rolle spielten. Aber die Welt von Requia ist eine sehr komplexe, umfangreiche und gut durchdachte Welt, in denen nicht nur die Elemente, sondern diese in Verbindung mit Licht und Dunkelheit ihre eigene Rolle spielen. Zudem besitzt jedes Volk (Ashai, Anassus, Ruu, Shiya, Kokua, Quin, Sukai, Taresh) ihre eigene, für sie charakteristische Eigenschaft, wie z.B. eine Affinität zu einem der jeweiligen Elemente/Licht/Dunkelheit, eine Verbindung zu den Seelen der Toten usw. was gleichzeitig ihre mächtigste Waffe im Kampf ist. Auch die Welt an sich mit der Tatsache, dass es zwei Planeten gibt (Aurelis und Moquar), die in gewisser Weise von einander abhängig sind und sich wie Yin und Yang ergänzen, finde ich sehr spannend. Allein die Begrifflichkeiten, die sich Olivia ausgedacht hat, finde ich faszinierend und zeigt einmal mehr, dass es ein riesiges Projekt ist, was es für mich zusätzlich attraktiv macht, in diese Welt einzutauchen und mich darauf einzulassen.

In dem Buch sind auch viele Dinge zwischen den Zeilen, die man auf unsere Gegenwart beziehen kann: Wahrheiten, die uns Menschen entgehen und die wir erst verstehen (werden), wenn wir Verluste in jeglicher Art erleiden (werden). So viele Details in einer komplexen Fantasy-Geschichte einzubauen, ist ein Kunst für sich finde ich.

20431502_1585581964806710_2751769729733776990_n

Ich bin eigentlich nicht der große Manga-Fan oder habe einfach noch nicht das (für mich) passende gefunden, aber in meiner Vorstellung habe ich Manga-Figuren im Kopf, wenn ich von den jeweiligen Charakteren lese. Und was soll ich sagen es macht riesigen Spaß! Ich finde es zudem richtig toll, dass aus verschiedenen Perspektiven erzählt wird, denn es entwickelt sich eine unheimlich schöne Dynamik, die den Leser einfach an die Seiten fesselt.

Am Anfang denkt man, dass es zu umfangreich ist und dass man den Überblick verliert, aber die Autorin stellt dem Leser im Buch viele Hilfen und Zusatzinformationen zur Verfügung, so dass man alles im Blick hat bzw. auch mal einen Begriff nachschlagen kann, wenn man seine Bedeutung vergessen hat.

Kurzum gefällt mir die Welt als Ganzes mit ihren Details sehr, die genau durchdacht ist und immer noch authentisch auf mich wirkt. Diese Aspekte machen die Lektüre der beiden Bände der Requia-Reihe für mich einfach zu purem Genuss. Diese Bücher haben meiner Meinung nach alles was das Leser-Herz sich wünscht, weswegen ich es so liebe!

Kennt ihr die Bücher? Was liebt ihr daran?

Ich wünsche euch einen schönen Sonntag ihr Lieben, eure umivankebookie

3 Kommentare zu „#requiazember-Challenge: I’m lovin‘ it because…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s