Rezension „Shadowcross Episode 3: Katzen“ (Lillith Korn)

20604179_1593041390727434_2663294363913452834_n.jpg

Die Katze setzte sich und ihr Schwanz zuckte aufgeregt hin und her. Dann öffnete sie ihr Maul …

Rileys Mum scheint es immer schlechter zu gehen und dann kracht es auch noch zwischen ihm und Madison. Selbst Zac kann sein Verhalten nicht mehr verstehen. Zu allem Überfluss schickt sein Dad ihn allein nach Shadowcross, um einen Riss zu reparieren.
Riley bereitet sich auf alles vor: Menschenfresser, Doppelgänger … Doch ihn erwartet etwas, mit dem er im Traum nicht gerechnet hätte. (Quelle)

Achtung: Episode 3 der 1. Staffel. Meine Rezensionen zu Episode 1 und Episode 2 findet ihr auf den jeweiligen Klicks.

Der zweite Menschenfresser war zurückgewichen und gab angsterfüllte Geräusche von sich. Er fürchtete sich vor… einer Katze?

Als Abonnent der Shadowcross-Serie erhielt ich das Heftchen zur dritten Episode einige Tage vor der Erscheinung und freute mich schon sehr auf die Fortsetzung.

Nachdem Episode 2 mit einem enormen Cliffhanger endete, war die Spannung darüber, wie es mit Riley und seinem Abenteuer weitergehen wird, von Anfang an wieder da. Es fiel mir zunächst zwar etwas schwer wieder in das Geschehen hinein zu finden, weil die Perspektiven sich relativ zügig veränderten, aber nach wenigen Seiten ging es wieder relativ gut. Riley finde ich nach wie vor authentisch: Ich kann seine Angst und Zweifel sehr gut nachempfinden und fieberte in diesem Teil wieder mit ihm, als er dieses Mal alleine in Shadowcross war. Meine Befürchtungen haben sich bezüglich einer Person bewahrheitet, so dass es spannend wird, wann das die anderen Charaktere bemerken werden. Madison finde ich nach wie vor unscheinbar und kann nicht genau einschätzen, was sie tun wird, so dass es in dieser Hinsicht auch noch interessant werden wird. Die Rolle der schwarzen Katze, die auf dem Cover zu erkennen ist, finde ich auch sehr gelungen und bin (mal wieder) auf ihre Rolle in den folgenden Episoden gespannt.

Gerade fand ich wieder in die Welt von Shadowcross, da war die Episode auch wieder beendet, leider. Jetzt bei der dritten Episode habe ich für mich bemerkt, dass kurze Episoden zwar schön sind, weil man sie zügig lesen kann. Aber inhaltlich finde ich es etwas dürftig, weil man gerade hinein gefunden hatte und dann aber die Episode geendet hat; aber ich vermute, das beabsichtigt die Autorin genau so. Den Schreibstil von Lillith mag ich sehr gerne, sie beschreibt bestimmte Passagen richtig spannend und erhöht dadurch die Unterhaltung beim lesen; das macht richtig Spaß!

Shadowcross 3: Katzen finde ich im Großen und Ganzen gelungen. Leider brauchte ich dieses mal etwas um in die Geschichte einzusteigen, habe mich aber gefreut, dass Riley in Shadowcross wieder seinen Pflichten nachgehen musste und wieder einiges passierte. Die Figuren finde ich größtenteils authentisch und auch den Schreibstil von Lillith mag ich sehr, insbesondere die spannenden Passagen, versteht sie gut zu beschreiben, so dass ich vor Spannung das Buch näher an die Nase drückte 😀 Ich würde mir die Episoden einen Ticken länger wünschen, finde sie aber immer wieder spannend und unterhaltsam. Für mich gehören sie in die Kategorie Tauchpotenzial und kann ich Dark-Fantasy Fans empfehlen!

 

Allgemeine Informationen

  • Titel Shadowcross 3: Katzen
  • Autorin Lillith Korn
  • Seitenzahl 60 Seiten
  • Preis 0,99 (eBook), 3,59 (TB)
  • Verlag  Selfpublisher (05. August 2017)

Das Buch kaufen

Advertisements

2 Kommentare zu „Rezension „Shadowcross Episode 3: Katzen“ (Lillith Korn)“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s