Leselaunen 14’17: Die goldene Mitte finden

Vankebookies,

ich begrüße euch zu meinem Leselaunen-Beitrag, in welchem ich euch über meine Leseaktivität(en) der vergangenen Woche berichte. Diese Aktion stammt von der lieben Lara (Bücherfantasien), entdeckte ich aber bei Nicci von Trallafittibooks. Ich mochte Niccis Idee es mit dem Freitags-Füller von Barbara (scap-impulse) zu verknüpfen und möchte sie, wie jede Woche gerne übernehmen.

Aktuelles Buch

Diese Woche habe ich Die Lüge von Amergin Manor von Antonia Günder-Freytag beendet und war wirklich bis zum Ende gespannt, was es denn endlich mit dieser Lüge auf sich hat. Es war wirklich tolle Unterhaltung, aber das könnt ihr in meiner Rezension ausführlicher nachlesen.

Leider muss ich auch gestehen, dass ich ein Buch abgebrochen habe, und zwar Postkarten an Dora von Clara Gabriel. Ich habe etwa 150/512 Seiten gelesen und habe mich dazu entschlossen es abzubrechen. Ich hatte etwas vollkommen Anderes erwartet, konnte mich nicht mit der Protagonistin arrangieren und mochte nicht mehr weiterlesen. Das passiert mir sehr selten, dass ich ein Buch abbreche und war mir auch sehr unangenehm es der betroffenen Person mitzuteilen, da es ein Rezensions-Exemplar war, aber ich wollte es nicht unter Zwang lesen, wobei das Ergebnis meiner Rezension sicherlich nicht mehr fair gewesen wäre. Ein spezieller Post dazu ist für das Wochenende geplant, da ich mir viele Gedanken darüber gemacht habe.

Aktuell lese ich daher Windgeflüster in Fella von Lara Kessing, die mir ein eBook zukommen ließ. Ich habe erst ein Kapitel gelesen, aber ich muss sagen, dass es mich schon jetzt sehr neugierig gemacht hat, daher freue ich mich sehr auf das Weiterlesen.

Parallel wollte ich auch mit Ethopia – Erwachen von Nimroth Cynthor anfangen, bin aber zwischen ‚Ich möchte diesen Monat noch eine Rezension veröffentlichen‘ und ‚Ich könnte es ja eigentlich parallel lesen‘ gefangen. Ich habe es erst einmal als begonnen markiert (die Anmerkungen zur quasi ‚Vorgeschichte‘ bzw. ‚der Welt von Ethopia‘ dazu habe ich schon gelesen), ich halte euch dann auf dem laufenden wie es weitergeht.

20108632_1575134265851480_6632677465944183620_n

Leider, leider kommen Requia. Die Heimkehr von Olivia Mae und/oder The Kiss of Deception von Mary E. Pearson, also die Bücher, die ich so gerne weiterlesen möchte, zu kurz, da die oben genannten Bücher an Fristen gebunden sind. Aber ich lese sobald wie möglich weiter und freue mich auch schon sehr darauf!

Momentane Lesestimmung

Meine Lesestimmung war diese Woche wieder unbeständig: Ich habe zwar etwas lesen können, ich habe quasi eine gute Mitte zwischen arbeiten und lesen gefunden. Aber dadurch, dass ich gerade viel an meiner Masterarbeit machen möchte und sich auch schon ein schlechtes Gewissen entwickelt, wenn ich mal einen Abend nichts mache, nahm sie die letzten 2-3 Tage etwas ab. Mal sehen wie es sich in den kommenden Tagen entwickeln wird.

Zitat der Woche

Dein Vater war ein verschlossener Mensch, der alles mit sich selbst klargemacht hat. Der niemandem Rechenschaft abgelegt hat. Damit hat er den Lügen und Märchen einen wunderbaren Nährboden geschaffen. (Die Lüge von Amergin Manor)

Und sonst so?

Ansonsten kämpfe ich ein bisschen mit mir selbst, was Lernmotivation und -disziplin anbelangt, aber ich freue mich immer, wenn ich sehe, dass ich am Ende des Tages etwas geschafft habe, und wenn es nur 20-30 Seiten lesen für meine MA ist. Auch sieht es so aus, als würde ich das Meiste meiner buchigen Pläne für Juli lesen können, ich habe ja durch Die Geheimnisse der Âlaburg von Greg Walters sogar noch ein Buch zusätzlich geschafft, was mich auch sehr freut. Manchmal bin ich leider zu kaputt um meine geliebten Bücher auf dem Reader und SuB zu lesen, aber es nützt nichts, bald habe ich es geschafft und werde NUR NOCH lesen, wann es mir gefällt 🙂

Zwischenstand meiner buchigen Pläne

  1. Die Lüge von Amergin Manor
  2. Shadowcross 2
  3. [Postkarten an Dora]
  4. Ethopia – Erwachen
  5. Windgeflüster in Fella
  6. Die Geheimnisse der Âlaburg
  7. Requia – Heimkehr

begonnen     beendet     [abgebrochen]

 

6a00d8341c709753ef01a3fd0e902d970b-800wi

1.  Oh Mist,   jetzt hänge ich schon seit einer knappen Stunde an diesem Beitrag, obwohl ich lieber Lernen sollte; in der Bibliothek sitze ich ja schon mal… hopplaaa.

2.   Wenn ich einfach mal unproduktiv und unkonzentriert bin dann sage ich mir: Komm, es nützt ja nix. Bevor du Grütze schreibst, lass es lieber und steh‘ morgen früher auf.

3.  Wollte ich nicht noch in die Uni und was für Französisch kopierenNööö, das ist jetzt ein Umweg, das mache ich morgen.

4.   Ich bin in letzter Zeit so wenig unterwegs (abgesehen von meinem Weg in die Bibliothek). Aber meistens bin ich froh, wenn ich zu Hause bin und entspannen kann.

5.  Die Modesünde des Sommers  bei Frauen ist ein Mini-Rock und darunter Stiefel (am Besten in weiß) und bei Männern Skinny Jeans, die etwas runterhängen, damit es stylish wirkt, aber dann die Hosenbeine hochkrempeln und die weißen Tennis-Socken bis zum Schienbein hochziehen. Ihr lacht bestimmt beim Lesen, aber das habe ich vor ein paar Tagen gesehen und musste mich zusammenreißen nicht laut loszuprusten. Ganz ehrlich Jungs: So nicht!

6.   Dieses Jahr habe ich erstaunlich wenige Mückenstiche. Wenn ich an letztes Jahr denke, da hatte ich quasi Kriegsnarben auf meinen Oberarmen, das sah nicht schön aus.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf das Weiterschreiben an der MA, morgen habe ich geplant, weiterhin fleißig zu lesen und zu schreiben (ich habe mir ein Ziel für jede kommende Woche gesetzt und möchte es schaffen) und Sonntag möchte ich wenn ich mein Ziel erreicht habe, oder zumindest nah dran bin, etwas entspannen und für mich lesen. ich hoffe sehr, dass das klappt!

Schönes Wochenende, eure umivankebookie

Advertisements

6 Kommentare zu „Leselaunen 14’17: Die goldene Mitte finden“

  1. Das mit dem schlechten Gewissen, wenn man weniger lernt, als geplant oder gar nicht lernt, kenne ich nur zu gut. 😀 Da müssen die Bücher mal eben ein paar Tage liegen bleiben, bis man kein schlechtes Gewissen mehr hat 🙂
    Liebst, Lara.

    Gefällt 1 Person

  2. Liebe Ümi,
    ich drücke dir für die gesetzten Ziele die Daumen!
    Und ich finde auch, dass es ein Erfolg ist, wenn man 20-30 Seiten gelesen hat für eine Arbeit. 🙂
    Dass du das Buch abgebrochen hast finde ich gut, man verschwendet glaube ich häufig viel Zeit mit schlechten Büchern. Auch, wenn es irgendwie schade ist für die Autoren. Aber nützt ja nichts.

    Liebe Grüße ❤

    Gefällt 1 Person

    1. Danke, das bedeutet mir viel, dass du das sagst. Ich habe lange mit mir gehadert und hatte wirklich ein schlechtes Gefühl. Aber ich sehe es genauso: Beenden und schlechte, unehrliche Rezi vs. abbrechen und fair bleiben. Ich vermiss dich! :*
      Hab dich lieb ❤

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s