Leselaunen 12’17: Ein bisschen kränkeln, ein bisschen lesen, ein bisschen bloggen

Liebe Leser,

ich begrüße euch zu meinem Leselaunen-Beitrag, in welchem ich euch über meine Leseaktivität(en) der vergangenen Woche berichte. Diese Aktion stammt von der lieben Lara (Bücherfantasien), entdeckte ich aber bei Nicci von Trallafittibooks. Ich mochte Niccis Idee es mit dem Freitags-Füller von Barbara (scap-impulse) zu verknüpfen und möchte diese Idee, wie jede Woche gerne übernehmen.

Aktuelles Buch

Diese Woche habe ich Soul of Stars von Anika Ackermann beendet (die Rezension folgt zum Erscheinungstermin am 17.7.) und finde es richtig toll! Genauso wie das aktuellste Projekt von Gabriela Swoboda, das ich Testlesen durfte und von dem ich immer noch nichts verraten darf.

19748879_1561545680543672_7732481707123373777_n.jpg

Das bedeutet, dass auch wieder etwas Neues auf dem Leseplan steht: Ich habe neulich mit Die Lüge von Amergin Manor von Antonia Günder-Freytag begonnen, kann noch nicht viel darüber erzählen, da ich gerade mal ein Kapitelchen gelesen habe. Aber der Flair einer irischen Kleinstadt gefällt mir schon mal sehr.

Leider pausieren andere Bücher, die ich schon angefangen habe, da ich erstmal anderen Büchern Priorität einräumen muss, aufgrund von Fristen, die eingehalten werden wollen. Aber ich hoffe, dass ich trotzdem bald Die Geheimnisse der Âlaburg von Greg Walters (das ich ja schon letztes Wochenende beendet haben wollte), Requia. Die Heimkehr von Olivia Mae und/oder The Kiss of Deception von Mary E. Pearson weiterlesen kann. Ich mag es nicht, wenn ich begonnene Bücher zu lange stehen lasse, denn das kann im schlimmsten Fall dazu führen, dass ich es nicht beende.

Momentane Lesestimmung

Dadurch, dass ich seit Sonntag krank war und es immer noch etwas bin, konnte ich leider nicht viel lesen, geschweige denn irgend etwas für die Uni tun. Aber ich habe doch jede Kopfschmerzen-freie Minute zum Lesen als zum Arbeiten (hust) genutzt, so dass das kränkeln doch auch sein Gutes hatte.

Zitat der Woche

Leider darf ich aus meiner aktuellen Lektüre noch keine Zitate posten, weswegen ich mich für eines aus Requia entschieden habe:

Kein Licht ohne Schatten, kein Feuer ohne Wasser, keine Erde ohne Luft. Es ist das Gesetz des Lebens, des Seins, dass wir, die wir aus der Asche kommen, am Ende auch wieder zu Asche werden. Denn wo ein Anfang ist, da muss auch ein Ende sein. (Requia. Die Heimkehr, S. 46)

Und sonst so?

Wie gesagt, war ich die ganze Woche krank, musste am Dienstag dann doch wieder in die Uni, um mein DAZ-Zertifikat abzuholen (DAZ- Deutsch als Zweitsprache). Ansonsten kommen meine Eltern heute aus dem Urlaub zurück, worüber ich mich sehr freue, denn es ist für uns ungewohnt, uns 3 Wochen lang nicht zu sehen.

Außerdem läuft seit gestern eine Blogtour zu Soul of Stars, das ich eröffnen durfte (Beitrag) und freue mich sehr auf die Beiträge der anderen Bloggerinnen! Vor allem wurde ich im heutigen Beitrag von Becca (Beccas Leselichtung) zum Buch befragt. Hier geht’s zum Interview schaut unbedingt vorbei!

Zwischenstand meiner buchigen Pläne

Ääh ja, ich muss gestehen, es ist noch ein Büchlein hinzugekommen und zwar Episode 2 der Shadowcross – Reihe von Lillith Korn, das ich zwischenschieben werde. Ansonsten kam ich noch nicht sehr weit, da ich ja erst einmal 2 Testlese- bzw. Vorablese-Exemplare beendet habe. Also sieht der Zwischenstand dann folgendermaßen aus:

  1. Die Lüge von Amergin Manor
  2. Shadowcross 2
  3. Postkarten an Dora
  4. Ethopia – Erwachen
  5. Windgeflüster in Fella
  6. Die Geheimnisse der Âlaburg
  7. Requia – Heimkehr

begonnen     beendet

 

6a00d8341c709753ef01a3fd0e902d970b-800wi

1. Ferien im Sommer sind   zwar schön, aber nur wenn das Wetter mitmacht. Im Norden ist es eher wechselhaft.

2.  Geflügel – Fleisch ist mein Favorit auf dem Grill.

3.  Meine Bikinifigur ist nicht vorhanden, da ich mir nichts daraus mache. Wenn ich schwimmen will, schwimme ich, wenn ich mich sonnen will, sonne ich mich, ganz einfach.

4. Denk ich an Michael Jackson, bedaure ich sehr, dass ich diesen talentierten Mann niemals Live sehen und hören werde. Er war ein großartiger Musiker und ich glaube auch Jemand, dem Menschlichkeit wichtig war, was ich sehr inspirierend und bewundernswert finde.

5. Mein Lieblingsschmöker diesen Sommer   kann ich gar nicht benennen, aber es könnte durchaus ein Buch aus meinem Lieblings-Verlag, dem Drachenmond Verlag, sein. Jetzt, wo so viele neue Bücher erscheinen werden, halte ich es für sehr wahrscheinlich.

6.  Sonne, ein Lächeln und ein paar liebe Worte sind  die beste Art den Tag zu beginnen.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf gemeinsame Zeit mit meinen Eltern, die aus dem Urlaub zurückkommen, morgen habe ich geplant, unbedingt wieder was für meine Thesis zu tun, bevor ich wieder komplett raus bin und Sonntag möchte ich mir ein wenig Zeit zum Lesen nehmen!

Schönes Wochenende Bookies! Eure umivankebookie

Advertisements

4 Kommentare zu „Leselaunen 12’17: Ein bisschen kränkeln, ein bisschen lesen, ein bisschen bloggen“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s