Warum ich Bücher gerne rereade

ahr0chmlm0elmkylmky0lmjwlmjsb2dzcg90lmnvbsuyri1odujyy1hkamcwyyuyrlzlbvvrr2k5ek9jjtjgqufbqufbqufbnfklmkzyc19pvu1zakjittk5zgntvmhkuek4cvatuvn4nxlncwddugncjtjgdzeymdatadyzmc1wlw51jtjgbw9udgfnc2zyywdlx2jh

Liebe Bookies,

heute nehme ich wieder an der Montagsfrage teil, die ich in letzter Zeit gelegentlich mal nicht beantwortet habe, da die Fragen mir teilweise nicht gefallen und/oder ich nicht viel dazu zu sagen hatte. Aber ich freue mich diese Woche wieder bei der Aktion von Svenja (Buchfresserchen) mitzumachen, denn sie hat sich für diese Woche eine Frage ausgedacht, die sehr gut zu meinem Leseverhalten passt:

Gibt es ein Buch, bei dem du nach dem Lesen sofort wusstest, dass du es noch einmal lesen würdest?

Zunächst einmal muss ich ja gestehen, dass ich Bücher sehr oft zum wiederholten Male lese. Es hat etwas von ‚wieder nach Hause kommen‘ und ‚alte Freunde wiedersehen‘, weswegen ich es beispielsweise liebe meine Liebelings-Bücher immer wieder zu lesen. Dazu gehören u.a. natürlich Harry Potter von J. K. RowlingThe Mortal Instruments (dt. Die Chroniken der Unterwelt) von Cassandra Clare sowie auch The Hunger Games (dt. Die Tribute von Panem) von Suzanne Collins, die ich wiederholt (mindestens ein Mal im Jahr) rereade.

Auch wenn mir Bücher besonders gut gefallen und ich die Welt noch nicht zu verlassen bereit bin, dann lese ich das Buch noch einmal. Das Gefühl hatte ich bis jetzt immer bei den Büchern von meinen Lieblings-Autorinnen Britta StraußNina BlazonLaura Labas und vielen mehr. Bei Brittas Büchern konnte ich kein Neues anfangen, bevor ich das Buch nicht mindestens einmal von neuem gelesen habe; ganz schlimm war es die Welt von Indigo und Jade sowie Schnee und Orchideen zu verlassen, weil es einfach so schön war!

15965305_1376027582428817_4060090747662062043_n

Das letzte Mal, dass ich ein Buch zum wiederholten Mal gelesen habe waren die beiden Bücher der Unfolding-Reihe von Penny Lane Chapman, insbesondere Abandoned, weil mich das Buch in seiner Gesamtheit einfach umgehauen hat, ich es noch mehr liebe als Pretend und mich dieses Ende einfach so fertig gemacht hat. Ich musste es nach der ersten Lektüre noch zwei Mal lesen und habe es darüber hinaus überall hin mitgenommen, für den Fall, dass ich noch 1-2 Minuten Zeit habe und darin lesen kann. Aber das Buch ist auch einfach fantastisch wie ich finde und Pennys Schreibstil finde ich sowieso toll, also gab es für mich gar kein entkommen von diversen rereads.

18119573_1490971364267771_4607070036942670904_n

Viele, die das lesen werden jetzt denken, dass ich die Zeit, die ich zum rereaden verwende, ich lieber dafür nutzen sollte, andere Bücher (z.B. von meinem SuB) zu lesen. Aber für mich gehört das dazu: Ich lese Bücher, die mir außerordentlich gut gefallen mehrmals, denn es wäre doch schade, wenn ich sie nur einmal lesen und dann für immer ins Regal verbannen, im schlimmsten Fall irgendwann aussortieren und verkaufen/verschenken würde. Da würde mir das Herz bluten. Nein, ich lese meine Bücher gerne mehrmals und wenn mein SuB rumzickt und beleidigt ist, da muss er durch!

Nebenbei bemerkt mag ich auch Leserillen bei Büchern bzw. sie stören mich nicht, denn sie zeigen einfach, wie sehr ich das Buch liebe und wie oft ich es schon gelesen habe. Auch das gehört für mich dazu, man muss es meinen Büchern ansehen, dass sie mehrmals gelesen und über alles geliebt werden. Mit meiner Liebe zu Büchern bin ich da etwas eigen 😉

Wie sieht es bei euch aus, lest ihr Bücher mehrmals oder ist das für euch undenkbar? Ich würde mich freuen, wenn ihr mir unten in die Kommentare eure Ansicht mitteilt.

Ich wünsche euch noch einen schönen Montag, eure umivankebookie

Advertisements

4 Kommentare zu „Warum ich Bücher gerne rereade“

  1. Das entscheidet sich meistens dann, wenn es einen ersten Teil gab und der 2. vielleicht länger auf sich warten lässt. So war es bei „Shining“, da habe ich schon zweimal ge-re-readet 😉 Einmal aber auch einfach so, weil ich das vom Gefühl her noch mal lesen MUSSTE.

    Bei Brittas Büchern kann ich das aber verstehen! 🙂

    Gefällt 1 Person

    1. Jaa, Brittas Bücher sind großartig! 🙂

      Aber das was du meinst hatte ich vor kurzem bei Laura Labas „Käfig aus Rache und Blut“, dass ich noch einmla gelesen hatte, damit ich einen guten Anschluss zur Fortsetzung ‚Thron aus Knochen und Schatten“ habe 😉

      Liebe Grüße ❤

      Gefällt 1 Person

  2. Huhu,

    ich lese Bücher nur sehr selten mehrfach, was unter anderem daran liegt, dass ich viel Zeit vergehen lassen muss, bevor ich für eine erneute Lektüre bereit bin. Sonst langweile ich mich zu Tode, weil ich das ja alles schon kenne. Habe ich hingegen einiges vergessen und kann neue Details entdecken, ist ein Reread auch für mich etwas äußerst Schönes. Trotzdem entscheide ich nie direkt nach dem ersten Lesen, dass ich dieses Buch irgendwann noch einmal aus dem Regal ziehen möchte. Ich weiß es dann einfach noch nicht. 🙂

    Montagsfrage auf dem wortmagieblog
    Viele liebe Grüße,
    Elli

    Gefällt 1 Person

    1. Hallo Elli,

      Ja ich kann verstehen, dass wenn du etwas Zeit brauchst zwischen den Büchern die du liest. dass du dann eher weniger Bücher mehrmals liest.
      Ich lese zwar auch langsam aber trotzdem, wenn ich die Welt liebe, lese ich das Buch nochmal und meistens fallen mir noch Dinge auf, die mir bei der ersten Lektüre entfallen sind 😉

      Liebe Grüße, Ümran

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s