Rezension „Saga des Lichts 2: Die Dienerin“ (Aurelia L. Night)

51U4jfSdLjL._SY346_

›Eine neue Welt, ein neues Schicksal und eine Bedrohung, die alle Universen betrifft…‹
Verzweifelt versucht Leonora das Licht der Beschützerin in der Dunkelheit zu finden. Als sie jedoch von einem Gesandten angegriffen wird, ist sie zu schwach um sich zu schützen. In letzter Sekunde wird sie von Kai gerettet. Dieser nimmt sie bei sich auf und gemeinsam machen sie sich auf die Suche nach Dena. Doch zwischen Kai und Leonora scheint es eine Verbindung zu geben, die tiefer geht als reine Weggefährten… (Quelle)

Achtung Teil 2 der Serie! Meine Rezension zu Teil 1 findet ihr hier.

Das Cover von Teil 2 der Saga des Lichts ist ähnlich wie das erste: Man kann eine Person erkennen (vermutlich die Protagonistin des ersten Teils, da die Person dieselbe ist, die auf dem ersten Cover zu sehen ist), bei dem wieder das Licht im Vordergrund steht, wenn es auch dunkler ist als im Cover des vorangehenden Bandes. Es ist sehr schlicht gestaltet, was ich generell schön finde.

Auch in diesem Teil wird der Leser gleich ins Geschehen geworfen: Das zweite Kapitel des ersten Teils (Die Beschützerin) ist eine Überleitung zu Teil 2 und hatte zuvor schon in wenigen Zeilen auf diesen Teil aufmerksam gemacht. Diese Methode hat mir gefallen, weil die Autorin auf diese Art die Neugier des Lesers weckt und ihn zum Weiterlesen animiert. Zudem sind die Protagonisten dieses Teils Andere als im ersten Band, so dass auch hier von Anfang an die Spannung und die Aufmerksamkeit vorhanden waren, vor allem in Bezug auf ihre Rolle für die gesamte Geschichte. Außerdem gefiel mir das Zusammenfinden der beiden Protagonisten aus Teil 1 und diesem Teil ebenfalls. Der lockere und flüssige Schreibstil der Autorin erhöhte die Unterhaltung der kurzen Geschichte, wenn auch einige Entwicklungen sich sehr schnell ereigneten.

Weil wir Götter uns untereinander nicht töten dürfen. Nur denjeniegen, die derselben Art angehören, ist dieses gestattet. Aber wenn ich die Göttin umbringen würde, würde ich automatisch ihren Platz einnehmen. Dabei habe ich doch schon einen Platz.

Fazit

Auch der zweite Teil der Saga des Lichts bot mir gute Unterhaltung, sowohl was den Inhalt als auch den Schreibstil der Autorin anbelangt. Auch hier empfand ich einige Geschehnisse als sehr rasch entwickelt, ansonsten konnte ich die Ereignisse nachvollziehen und finde die Figuren authentisch. Alles in allem hat mir auch dieser Teil gut gefallen, weswegen ich es mit Tauchgenuss bewerte.

Vielen Dank an dieser Stelle an den Tagträumer Verlag für das Rezensionsexemplar!

  • Titel Saga des Lichts Band 2: Die Dienerin
  • Autor Aurelia L. Night
  • Seitenzahl 38 Seiten
  • Preis 1,49 (Kindl Edition), 8,49 (Softcover)
  • Verlag Tagträumer Verlag (8. März 2017)

Das eBook kaufen

Licht-Saga Softcover exklusive limited Edition kaufen

Eure umivankebookie ❤

Advertisements

2 Kommentare zu „Rezension „Saga des Lichts 2: Die Dienerin“ (Aurelia L. Night)“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s