Buchblogger im Interview: Umivankebookie – 17.01.17 :)

bloggerinterview

Meine Lieben,

die wunderbare Mona Silver hat jeden Dienstag auf ihrem Blog Sternenbotschaft eine Aktion, bei der sie (frische) BloggerInnen interviewt und ihnen dabei hilft, in der Bloggerwelt Fuß zu fassen. Diese Woche bin ich jene Bloggerin. Hier ist das ausführliche Interview, das mir Mega-Spaß gemacht hat. Danke an dieser Stelle nochmal, liebe Mona ❤

Schaut auch gerne auf ihrem Blog vorbei, sie ist außerdem auch Autorin der Bo’othi-Reihe. Ihr kennt sie noch nicht? Nein??? Dann aber hopp auf ihre Seite! 😉 Wundert euch bei einigen Fragen nicht, denn ich durfte sie vor ein-zwei Monaten beantworten 😉 Ich wünsche euch natürlich trotzdem viel Spaß beim Lesen. Teilt mir gerne eure Meinungen, Anregungen usw. unten mit 🙂

Fragen rund um den Blog

?Wie heißt Dein Blog und was bedeutet der Name für Dich?

Mein  Blog heißt ‚umivankebookie‘. Ich wollte einen Namen, der allen auffällt, ein bisschen aus der Reihe tanzt, der aber vor allem originell ist. Am Tag, an dem ich meinen Blog ins Leben gerufen habe, wachte ich morgens auf und noch im Halbschlaf dachte ich an „Umivankenobi“. Das ist der Spitzname, den ich meiner Schwester verdanke, weil ich gerne Star Wars gucke 😀 Danach habe ich mit etwas Hilfe von Nicci von Trallafittibooks umivankebookie entwickelt.

Ümran und das Meer 🙂

?Unter welcher Adresse (URL) ist dein Blog zu finden?
Mein Blog könnt ihr unter umivankebookie.wordpress.com finden. Ich würde mich sehr freuen, wenn der/die Eine oder Andere mal vorbeischauen würde 🙂
Die gleichnahmige Seite findet ihr auch auf Facebook unter https://www.facebook.com/Umivankebookie-145663469229369

?Seit wann bloggst du schon?
Ich bin ganz frisch seit dem 13.10.2016 mit dabei 🙂

?Hast oder hattest du noch andere Blogs?
Nein, ich habe nur diesen und parallel dazu halt die Seite auf Facebook.

?Worum geht es auf deinem Blog?
Auf meinem Blog geht es ausschließlich um Bücher: Ich werde zu vielen Aspekten meines Leseverhaltens, meiner Lesevorzüge, Lieblingsbücher, Lesezeichen usw. reden (da habe ich auch schon die eine oder andere Idee im Kopf herumschwirren). Außerdem schreibe ich auch Rezensionen, um den AutorInnen etwas zurückgeben zu können, was mir persönlich sehr wichtig ist.

?Wie viele Follower hast du und ist dir die Zahl wichtig?
Aktuell vierundzwanzig 😀 aber ich bin noch ganz am Anfang und möchte meine Lesern etwas bieten wenn ich ‚Werbung‘ für meinen Blog mache. Und nein, die Zahl ist mir nicht wichtig, denn ich mache das nicht um möglichst viele Follower zu haben. Mir geht es vor allem darum mit anderen Büchersüchtigen, die sich wirklich für meine Beiträge interessieren, zu unterhalten. Bei zu vielen Followern würde ich den Überblick verlieren und hätte zwar einige Likes mehr als andere, aber sie beteiligen sich dann kaum oder nur wegen Gewinnspielen etc. und das fände ich schade.

?Was tust du, um dein Blog bekannter zu machen?
Gerade noch nicht viel, denn ich möchte es erstmal aufbauen und einiges veröffentlichen bevor ich darauf aufmerksam mache. Ich hatte an der Beteiligung bei anderen Blogs gedacht (ich habe gehört das soll auch helfen) und klar, vielleicht hilft auch das Teilen auf Facebook 😀

?Hast du eine Strategie, einen eigenen Stil oder eine Besonderheit auf deinem Blog, die die anderen nicht haben?
Mhh vielleicht ist eine Besonderheit auf meinem Blog, dass ich in meine Bewertungen oder Kommentare oft etwas einbaue, was mit dem Meer zu tun hat. Ich wohne an der Ostsee und kann mir nicht vorstellen, irgendwann irgendwo zu leben, wo kein Meer ist. Der Titel auf meinem Blog heißt auch „taucht ab in die Welt der Bücher“, diese Idee habe ich noch bei niemand anderem entdeckt.
Ich versuche mich gerade an einigen Blogs zu orientieren sowie mich inspirieren zu lassen. Mein Blog befindet sich noch in der Aufbauphase, vielleicht kann ich in ein zwei Monaten mehr dazu sagen.

?Du hast dir interessante Bewertungskategorien ausgedacht, erzählst du uns darüber?
Ja, das hat auch Spaß gemacht sie zu entwickeln. Ich habe mich von Nicci (Trallafittibooks) und von Saskia (Who is Kafka) inspirieren lassen und habe mich für eine Bewertung mithilfe von vier Kategorien entschieden: Tauchliebe (für meine Favoriten), Tauchgenuss (für Bücher, die ich weiterenempfehlen würde), Tauchpotenzial (für Bücher, die ich in Ordnung, aber eher enttäuschend fand) und Auftauchgefahr (für einen eventuellen Fehlgriff).
Bewertungen mithilfe von Sternen, Herzen usw. sind für mich nicht aussagekräftig. Ich hatte zwei drei Rezensionen auf Amazon veröffentlicht bevor ich meinen Blog gegründet habe und hatte Schwierigkeiten mit dieser Bewertungsform. Mit meinen Kategorien fällt es mir wesentlich einfacher Bücher zu rezensieren.

?Veranstaltest du auf deinem Blog hin und wieder besondere Aktionen wie Gewinnspiele, Blogtouren oder vielleicht was ganz anderes?
Vor einiger Zeit habe ich mein erstes Gewinnspiel veranstaltet und das wird es bei mir auch immer mal wieder geben.

?Hast du Bloggerkollegen, mit denen du gemeinsame Aktionen planst oder geplant hast?
Ja, ich hatte das Glück mit Lana Rotaru, einer tollen Autorin zusammenzuarbeiten. Für ihr aktuelles Buch „Zeta – Eisig schimmernder Sommer“ habe ich bei der Release Party am 18.11.2016 mit Zitaten geholfen und durfte das Buch vorablesen.

?Wie viel Zeit steckst du am Tag/in der Woche in dein Blog?
Bis jetzt habe ich es geschafft alle zwei drei Tage etwas auf meinem Blog zu posten, da ich aber gerade Klausurphase in der Uni hatte, konnte ich leider nicht so viel Zeit investieren, wie ich es gern gewollt hätte. Neben Rezensionen sollen auch Tags, Zitatetage, eine Wochen-/ Montagsfrage usw. auf meinem Blog zu finden sein. Daher habe ich vor regelmäßig einige Stunden lang etwas für meinen Blog zu tun. Bei Klausurphasen muss ich zwar einiges verspätet posten, aber dann ist es halt so.

?Was ist dein größter Wunsch für die Zukunft – für dein Blog oder darüber hinaus?
Ich glaube es wäre Wahnsinn, wenn ich irgendwann mit einem Verlag zusammenarbeiten könnte. Dass mir eine Autorin schon in den ersten Existenztagen meines Blogs eine Chance gegeben hat ist schon unglaublich für mich und ein Verlag wäre noch mal eine Steigerung. Außerdem, wer weiß welche Überraschungen das Bloggerleben noch für mich bereithält, ich lasse es gerne auf mich zukommen 🙂

Über dich: 

?Welchen Beruf übst du im richtigen Leben aus? 
Ich studiere Französisch und Geschichte auf Lehramt an Gymnasien. wenn alles gut geht, bin ich bald Lehrerin 😀

?Umevankenobi – den Spitznamen hat dir deine Schwester verliehen. Wie nennst du sie? 
Oh man, peinlich aber ich nenne sie ganz unspektakulär beim Namen – Nuray :p

?Hast du neben dem Lesen und dem Bloggen noch Zeit und Lust für andere Hobbies? 
Ich bin ein ruhiger Typ und mag gemütliche Tage/Abende mit Freunden: in kleinen, gemütlichen Cafés Kaffee trinken (neben einem Buch ist meine Kaffeetasse das a und o 😀 ), Filme schauen, einfach über Gott und die Welt reden usw.

?Print oder E-Reader?
Ich war schon immer Print-Fan, aber ein E-Reader kann sehr praktisch sein, das muss ich schon zugeben.

?Fernseher oder Radio?
Definitiv Radio, im Fernseher läuft zu viel schwachsinniges Zeugs.

?Serie oder Film? 
Oh das ist gemein… 😀 Ich gucke zwar ein zwei Serien regelmäßig, aber ich denke ich bevorzuge Filme generell.

?Zelt oder Luxushotel? 
Oh man weder noch…wie wäre eine kleine Holzhütte? Minimalistisch wie möglich gehalten ohne Verschwendung, aber ohne die Gefahr Insekten als Bettnachbarn zu haben.. :p

?Du machst eine Auslandsreise in ein Land, dessen Sprache du nicht sprichst und vergisst dein Buch mitzunehmen. Deutsche Bücher vor Ort gibt es nicht zu kaufen. Was tust du?
Eine Frage ganz nach meinem Geschmack: Natürlich lerne ich die Sprache und dann lese ich Bücher in dieser Sprache. (Ich liebe es neue Sprachen zu lernen 😉 )

?Was möchtest du uns sonst noch erzählen? Gibt es eine Anekdote oder ein Geheimnis, das du ausplaudern möchtest? 
Ja vielleicht verrate ich euch ein zwei Macken von mir 😀 und zwar habe ich die Angewohnheit, dass wenn ich ein neues Buch gekauft habe, ich es als erste lesen muss. Wenn eine Freundin oder meine Schwester kommt und fragt, ob sie das lesen dürfe, dann sage ich immer nein. Selbst wenn das Buch 3 Jahre auf meinem Stapel liegt, ich nicht dazu komme es zu lesen und sie es in der Zwischenzeit schon 5 Mal hätten lesen können.
Außerdem lese ich meine Lieblingsbücher gerne mehrmals, auch wenn meine Bücher danach total zerfleddert und kurz vor dem auseinanderfallen sind. Eine gute Freundin von mir sagte Mal: „Ein gutes Buch muss man auch an seinem Zustand erkennen können, dann hat es eben Leserillen und sieht nicht mehr nagelneu aus. Aber daran erkennt man doch nur, dass man es immer wieder lesen muss!“ So denke ich auch. Einige achten ja penibel genau darauf, dass beim Lesen keine Leserillen am Einband usw. entstehen, aber ich finde das nicht so schlimm.
Oh und eins noch: Wenn ich ein neues Buch kaufe, muss ich erstmal daran schnuppern, mehrere Minuten lang! Es riecht einfach sooo schööön… 😀 Ok jetzt ist aber genug 🙂

Über das Lesen:

?Wie viel liest du am Tag?
Uff schwer zu sagen: wenn ich wirklich Zeit zum Lesen habe, z. B. am Wochenende, dann können es bis zu 200-300 Seiten werden (ich lese sehr langsam). Im Studienalltag bin ich froh, wenn ich im Bus einige Seiten lesen kann (10-20 Seiten pro Fahrt). Wenn ich Abends nicht zu kaputt bin dann auch im Schnitt 50 Seiten in etwa.

?Was kostet dich dein Hobby Lesen monatlich?
Mehr als ich ausgeben sollte, etwa zwischen 50€ und 100€, dabei habe ich nicht mal einen Nebenjob 😀 Letzten Monat war das so ‚grausam‘ vom Drachenmond Verlag, wo wieder soo viele schöne Bücher veröffentlicht wurden und ich natürlich auch wieder zuschlagen musste…  😀

?Wo liest du am liebsten? 
Zu Hause im Bett schön eingekuschelt und mit gemütlicher (leichter) Bekleidung und mit viel Kaffee oder in einem kleinen Café mit noch mehr Kaffee :p

?Welches Genre bevorzugst du und weichst du auch mal davon ab? 
Am liebsten lese ich Fantasy und Dystopien. In letzter Zeit habe ich auch Liebesromane (mit und ohne Erotik) und auch (Historische) Romane gelesen. Es ist eine schöne Abwechslung auch mal von den Lieblingen abzuweichen, es gibt ja schließlich in allen Genres großartige Bücher. Aber mein Bücherregal sagt ganz klar: Fantasy!

 buecher.jpg
Eine kleine Auswahl von Ümrans Schätzen


?Was war das letzte Buch, das dich richtig gefesselt hat?

Uff da werde ich mehrere nennen müssen, weil ich manchmal mehrere parallel lese. Also ‚Glück ist eine Gleichung mit 7‘ war ein wunderbarer und sehr berührender Roman. Black 1 von Lana Rotaru war auch sehr spannend und mitreißend. Aktuell lese ich ‚Kernstaub‘ von Marie Graßhoff und bin begeistert, genauso wie ‚Die Seele des Ozeans‘ von Britta Strauß.

?Welches Buch möchtest du unbedingt noch / als nächstes lesen?
Auf jeden Fall alle von Britta Strauß (auf meinem Stapel ungelesener Bücher stehen noch ‚Nocona‘ sowie ‚Indigo und Jade‘ und nächsten Monat kommt ja die Fortsetzung von letzerem), ich liebe einfach wie sie schreibt! Ich möchte die Black-Trilogie von Lana Rotaru gerne beenden und natürlich meine ganzen (u.a. neuen) Drachenmond-Bücher 😀

?Was machst du, wenn dir ein Buch überhaupt nicht gefällt? 
Ich breche es ab, es bringt ja nichts, wenn es einem nicht gefällt. Das heißt nicht, dass ich das Buch schlecht finde und nicht würdige, sondern, dass es einfach nicht mein Geschmack war. Schlechte Bücher gibt es meiner Meinung nach nicht! Außer es enthält Plagiate, was ja in den letzten Monaten leider mehrmals vorgekommen ist.

?Das Buch ist handwerklich einwandfrei, aber entgegen deiner Erwartung gefällt dir die Story nicht. Wie gehst du damit um? 
Ich lese es zu Ende und schildere mein Problem genau so in meiner Rezension, es ist ja nicht mein Ziel dem Autor/der Autorin zu schmeicheln, indem ich sage, dass ich das Buch super fand. Es wäre in meinen Augen eine Beleidigung ihm/ihr gegenüber wenn ich lügen würde, damit ich das sage, was er/sie im Idealfall hören möchten. Die meisten AutorInnen wissen, dass ihre Geschichten nicht allen gefallen können und werden auf positive wie negative Rückmeldungen vorbereitet sein, denke ich.

?Wie sehr stören dich schlecht lektorierte Bücher, deren Story dir trotzdem gefällt? 
Wenn ich ehrlich sein soll, kenne ich mich damit nicht aus, wann ein Buch gut lektoriert ist und wann nicht… Aber wenn mir die Story gefällt, würde ich es vermutlich trotzdem lesen und in meiner Rezension versuchen zu erklären, was für Probleme ich mit während der Lektüre hatte.

?Was ist schlimmer? Rechtschreibfehler oder Logik-/Plotfehler? Und wie sehr stört das eine oder andere deinen Lesefluss? 
Definitiv Logikfehler. Wenn ich dem ganzen nicht folgen kann und es verwirrend ist, dann macht das Lesen auch keinen Spaß. Rechtschreibfehler stören mich nicht allzu sehr, auch wenn das häufig vorkommen sollte, sie passieren eben. Mir übrigens auch immer wieder :p

?Magst du Leseproben zu Büchern oder reichen dir Klappentext und Cover? Was muss in einer Leseprobe drin stehen, damit du den Rest des Buches lesen willst? 
Leseproben zu Büchern schaue ich mir selten an, keine Ahnung warum. Ich nehme sie mit nach Hause, schaue aber komischerweise nicht einmal hinein. Meistens nehme ich das Buch und setze mich in der Buchhandlung hin und lese rein. Wenn es mir gefällt nehme ich es mit. Es passiert selten, dass Cover und Klappentext für einen Kauf genügen. In dem Fall habe ich mich schon vorher ein wenig informiert, es ist eine Empfehlung gewesen oder es haut mich tatsächlich dermaßen um, dass ich es mitnehmen muss.

Über Rezensionen:

?Autoren sehnen sich nach Lesern, die Rezensionen schreiben. Du machst das und dafür danke ich dir im Namen aller Autoren. Was hat dich dazu gebracht, damit anzufangen? 

Eine gute Frage, ähm ich habe angefangen einige Rezensionen bei Amazon zu veröffentlichen, weil bis vor kurzem (d. h. etwa bis vor einem Jahr) nicht darüber nachgedacht habe, wie wichtig es für die Autoren ist eine Rückmeldung zu bekommen. Ich hatte lange darüber nachgedacht zu bloggen, war mir aber unschlüssig ob und wie und wann… und dann habe ich es einfach gemacht. Und ich muss sagen, nach knapp einer Woche und 6-7 Posts ist das ein supergutes Gefühl und wie gesagt, ich möchte AutorInnen etwas zurückgeben ❤ Ach quatsch, nichts zu danken, ich danke allen AutorInnen, dass ihr uns in wunderbare Welten entführt, aus denen wir nicht wieder herauskommen wollen 😉

?Worauf achtest du beim Verfassen deiner Rezensionen?

Ich versuche darauf zu achten meine Rezensionen auf dieselbe Art und Weise zu verfassen und nicht zu spoilern. Ich schaue was mir besonders aufgefallen ist sowie was mir gefallen bzw. weniger gefallen hat. Dabei spielen die Story, die Protagonisten und der Stil/Spannung meistens die wichtigste Rollen.

?Was ist für dich eine gute Rezension? Gehört spoilern dazu oder geht das gar nicht?

In meinen Augen ist eine gute Rezension eine, die begründet ist, denn so kann ich bzw. jeder sie nachvollziehen. Aussagen wie ’supergute Geschichte‘ oder ‚ich hatte mehr erwartet‘ bringen mich ohne Begründung nicht weiter.

Spoilern geht gar nicht finde ich, weil man das Buch ja lesen und nicht vorher erfahren will, was passiert. Dann braucht man sich meiner Meinung nach das Buch auch nicht mehr zu kaufen und/oder es zu lesen.

?Was hältst du von der durch Amazon ausgelösten Manie, ein Buch unter fünf Sternen gar nicht mehr anzuschauen? Wie denkst du, kann man das Bewertungssystem dort wieder fairer gestalten?

Wie gesagt, finde ich persönlich Kategorien hilfreicher als Sterne, vielleicht könnte man in diese Richtung gehen. Aber trotz allem finde ich verdient JEDES Buch es gelesen zu werden, auch wenn die Rückmeldungen überwiegend negativ sind. Dieses Schubladendenken finde ich nicht in Ordnung, in den meisten Büchern stecken viel Arbeit drin und das sollte gewürdigt werden.

?Veröffentlichst du auch Rezensionen außerhalb deines Blogs?

Also vor meinem Blog hatte ich wie gesagt welche bei Amazon veröffentlicht und werde es auch in Zukunft tun. Geplant sind ebenso die Veröffentlichung meiner Rezensionen auf Lovelybooks, Thalia.de und Facebook; aber das kommt alles erst, wenn mein Blog einigermaßen steht 🙂

?Wie wirst du auf die Bücher aufmerksam, die du rezensierst?

Bis jetzt habe ich Bücher rezensiert, die ich aus persönlichem Interesse gelesen habe (dazu gehört auch Lana Rotarus Black-Trilogie. Wenn sich in Zukunft die Kooperation mit weiteren Autoren oder vielleicht sogar irgendwann mit einem Verlag ergeben sollte, werde ich vermutlich aufmerksam auf (neue) Bücher gemacht.

?Bewirbst du dich bei Verlagen/Autoren um Rezensionsexemplare? 

Seit November bin ich Verlagsbloggerin beim SadWolf Verlag. 🙂

Autoren und Verlage:

?Hast du Lieblingsautoren/Lieblingsverlage? 

Ja und ja 🙂

Ich liebe die Bücher von Britta Strauß, ich mag wie sie mit den Worten … ja jongliert passt vielleicht … und wie sie etwas so wunderbar beschreiben kann, dass ich es bildlich vor mir sehe. Ebenso mag ich die Bücher von Nina Blazon, mein Lieblingsbuch ist bisher „Der dunkle Kuss der Sterne“, so ein großartiges Buch. Von diesen beiden Autorinnen würde ich glaube ich alles lesen wollen, was auf den Buchmarkt kommt und/oder schon gekommen ist.

Mein Lieblingsverlag ist der Drachenmond Verlag. Ich mag die Auswahl an Büchern, die sehr meinem Geschmack entsprechen und ebenso die AutorInnen, die dort ihre Drachenbabys veröffentlicht haben bzw. es noch tun werden. Auch die süßen Beigaben, die bei jeder Bestellung von der lieben Astrid hinzugefügt werden, machen jeden Kauf beim Verlag zu etwas Besonderem. Interessant und sehr ansprechend finde ich auch den Talawah Verlag, mit den Wahnsinns-Covern z.B. der „Immergrün Saga“ von Sylvia Steele oder auch der ganz neuen Publikation von Hawa Mansaray „Malakhim“ (die ich übrigens auch demnächst lesen möchte).

?Liest und rezensierst du Bestseller/bekannte Autoren? 

Ja, ein prominentes Beispiel wäre da z. B. Harry Potter.

?Liest du auch Indiebücher, also Autoren aus Kleinverlagen oder Selfpublisher?

Ja, jeder fängt mal klein an (die Erfahrung mache ich ja mit meinem Blog gerade selber) und ich würde da auch jeden unterstützen wollen 🙂

?Die meisten Indies sind nicht im normalen Buchladen zu finden. Wie wirst du auf sie aufmerksam? 

Vermutlich über Soziale Netzwerke, wie Facebook und auch Amazon glaube ich.

?Was hältst du von Buchwerbung? Welche nervt, welche spricht dich an?

Buchwerbung finde ich generell in Ordnung. Das hilft mir ja auch, wenn ich weiß bald erscheint ein neues Buch und es könnte mich interessieren oder wenn der/die AutorIn damit einverstanden ist, würde ich es auch gerne Vorablesen.

Werbung die aber zu viel von der Geschichte selbst verrät und eventuell auch spoilert, können bei mir dazu führen, dass ich das Interesse an dem Buch verliere, weil ich schon ‚zu viel‘ darüber weiß, muss aber natürlich nicht immer der Fall sein.

?In den Sozialen Medien gibt es täglich Gewinnspiele rund um Bücher. Denkst du, der Markt ist übersättigt oder bringt das dem einzelnen Buch tatsächlich mehr Aufmerksamkeit?

Ich befürchte, dass es vielen Teilnehmern relativ egal ist WAS sie da gewinnen und ob das überhaupt etwas für sie wäre, weil es für sie nur darum geht, ÜBERHAUPT etwas zu gewinnen. Ich sehe das ja z. B. auf Facebook, wenn ein Gewinnspiel läuft, dass Leute einfach ‚gerne dabei‘ posten und vermutlich zu 90% gar keine Ahnung haben, wer der Autor ist und worum es im Buch geht. Einige sind sogar so dreist und schicken bei keinem Gewinn noch eine freche Nachricht an den/die Gewinnspiel-VeranstalterIn, was ich total unmöglich finde. Das schreckt die AutorInnen ab und führt dazu, dass sie kein Interesse mehr an der Veranstaltung von weiteren Verlosungen haben (was ich vollkommen verstehen kann). Ich muss auch zugeben, dass mich das genauso abschreckt und ich schon sehr gespannt bin, wie das bei mir nachher werden wird.

Die Idee, dass ein neues Buch bekannt gemacht werden soll oder ein Autor Werbung für seine Publikatio(en) machen möchte, geht da meistens leider unter.

Zum Abschluss möchte ich dir für dieses Interview ganz herzlich danken! Es war spannend und interessant, mal etwas mehr über dich zu erfahren. Vielleicht magst du uns zum Abschied ein Foto deines Bücherregals zeigen, falls vorhanden? Oder irgendetwas anderes, das du uns gerne zeigen möchtest?  

Ich habe zu Danken, liebe Mona, dass du dir die Zeit genommen hast und mir mit diesem Interview dabei hilfst, meinen Blog etwas (oder überhaupt 😀 ) bekannter zu machen. Mir hat es auch viel Spaß gemacht, deine Fragen zu beantworten. Ja gerne zeige ich euch mein Bücherregal und zwar so, wie es immer ist. Ich sage nur: Tetris… 😀

 buchregal.jpg
Büchertetris: Wenn jetzt das große oben rechts auf der rechten Seite aufrecht runterrutscht,
dann könnte es im unteren Regal waagerecht eingefügt werden…

Sooooo meine lieben, das war’s, ich hoffe ihr hattet Spaß beim Lesen 😉

Den ursprünglichen Post findet ihr hier,

eure umivankebookie

Advertisements

3 Kommentare zu „Buchblogger im Interview: Umivankebookie – 17.01.17 :)“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s