Rezension „Indigo und Jade“ (Britta Strauß)

15965125_1377153095649599_7215281821807705018_n

Als die heimatlose Jade nach einem misslungenen Diebstahl von den Häschern der grausamen Königin Scylla gefangen genommen und misshandelt wird, glaubt sie, ihr Dasein sei zu Ende. Halbtot in den von gefährlichen Kreaturen bevölkerten Wäldern ausgesetzt, schließt sie mit ihrem Leben ab. Doch Indigo, ein mysteriöser Vagabund, scheint nur auf sie gewartet zu haben. Er rettet Jade das Leben und zwingt sie dazu, an seiner Seite auf eine lange Reise zu gehen. Eine Reise voller tödlicher Gefahren, deren Sinn und Ziel sie nicht kennt. Tausend Geheimnisse umgeben Indigo, unzählige Feinde verfolgen seine Spur. Jeder Tag und jede Nacht machen Jades Reisegefährten nur noch rätselhafter, doch sie ist entschlossen, die Wahrheit über ihn herauszufinden. (Quelle)

Als erstes muss ich euch die wunderbare Widmung im Buch zeigen, ich finde sie einfach so schön 🙂

15871907_1371563156208593_8637892439925691926_n

Das Cover finde ich sehr geheimnisvoll und sehr faszinierend, weil man zwar eine Person erkennen kann, von dieser Person aber nicht mal das ganze Gesicht gezeigt wird. Auch mit den Verzierungen um die Person herum, deren Bedeutungen man während der Lektüre (besser) versteht, ist es ein sehr gut gelungenes Cover!

In Bezug auf den Inhalt ist zunächst einmal zu sagen, dass die Geschichte aus verschiedenen Perspektiven geschrieben ist, die sich abwechseln. Die Autorin hat diesen Wechsel gut gelöst, so dass man nicht verwirrt ist ob der wechselnden Ansichten. Die Übergänge zwischen den Personen sind nicht holprig, im Gegenteil, sie gehen fließend in einander über, als ob es gar keine andere Möglichkeit gäbe, den Verlauf der Ereignisse zu gestalten. Die Umsetzung finde ich richtig toll! Zudem finde ich die Figuren glaubhaft und authentisch, Indigo hat es mir von Anfang an angetan mit seiner geheimnisvollen Art und teilweise auch kryptischen Bemerkungen. Bei Jade haben wir es mit einer starken ‚I-will-survive‘-Protagonistin zu tun, die sehr schnell alles verliert, aber selbst in Angesicht des Todes nicht kampflos aufgibt. Es gab einige düstere Szenen, bei denen ich mitgezittert und mich selber teilweise gespoilert habe (jaaaa ich weiiß, Kardinal-Fehler :D), aber einige Sachen verkrafte ich einfach nicht, da bin ich noch etwas zart besaitet und träume tagelang davon… Richtig zauberhaft fand ich auch Zilp und Ischme als die treuen Begleiter beider Protagonisten.

‚Viele Geschichten sind gestorben‘, sagt er leise. ‚So viele, dass ganze Königreiche darauf gebaut wurden. Ihr lebt auf toten Träumen, Menschenmädchen.‘

Trotz der genannten Düsternis, die ja ein Teil des Buches ist, fand ich die Geschichte von Anfang an packend, da die Spannung sich durchgehend hielt. Die Kapitel sind relativ lang, aber teilweise wurde aus ’nur kurz weiterlesen‘ eine halbe Nacht, mit zwei-drei gelesenen Kapiteln (also etwa 100 Seiten), was allein schon das Talent der Autorin sowie die Qualität ihrer Schreibweise (für mich) aufzeigt. Es ist ein richtig toller Pageturner finde ich! Der Cliffhanger am Ende war wirklich fies, so dass ich sofort Band 2 weiterlesen muss! 😉

Brittas Schreibstil liebe ich ja, wer schon mal eine meiner Rezensionen zu ihren Büchern gelesen hat, weiß wie sehr ich sie und ihre Bücher liebe ❤ Zu lesen, wie sie einfache und simple Gegebenheiten mit zwei-drei Worten beschreibt und dass das daraus entstehende Resultat für mich jedes mal so atemberaubend ist, habe ich bis jetzt nur bei wenigen Autoren erlebt. Britta, ich mache Dir hier noch einmal ein riesiges Kompliment: Deine Worte und Beschreibungen sind wie meine Lieblings-Schokolade, du gibst mir ein Häppchen, ich lasse es mit geschlossenen Augen auf der Zunge zergehen. Die Schoki ist viel zu schnell geschmolzen und im Magen, so dass ich nur denke ‚mehr, ich will mehr, ich habe noch nicht genug‘ 🙂

Genau das ist der Zauber, Menschenmädchen. Auch das Schöne kann dich zerstören, und Esnunnas Tod ist atemberaubend schön. Du lächelst während er dich verschlingt.

Haaaaach Indigo….und Jade natürlich 😉 beide erleben schicksalhafte Ereignisse, finden zueinander und gehen auf eine unglaubliche und riskante Reise, bei der sie auf Drachen, Hexer, Magier, Zwerge usw. treffen. Also wirklich, High-Fantasy vom feinsten, in das man einmal abtaucht und nie wieder aus dieser Welt hervorkommen will. Auch hier begeistert mich die Autorin mit ihrem Schreibstil, ihrer Fantasie und lockt mich wieder in ihre wunderbare Welt, in die ich mich wieder verliebe. Daher verdient ‚Indigo und Jade‘ ganz klar die Bewertung Tauchliebe von mir. Liebe Britta, was hast du wieder mit mir angestellt? 😀 I LOVE IT!! Alle Fantasy-Fans müssen dieses Buch bzw. diese Dilogie lesen! Ich tauch dann mal wieder ab in meine Lieblings-Stellen 😉 ,

eure umivankebookie

Allgemeine Informationen

  • Titel Indigo und Jade
  • Autorin Britta Strauß
  • Seitenzahl 420 Seiten
  • Preis 14,90 (TB) 4,99 (Kindle Edition)
  • Verlag Drachenmond Verlag (22. April 2016)
  • ISBN-10 3931989933
  • ISBN-13 978-3931989934

Das Buch kaufen

Die Facebookseite von Britta Strauß

Advertisements

7 Kommentare zu „Rezension „Indigo und Jade“ (Britta Strauß)“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s