Jahresfavoriten und -enttäuschungen Teil 1

15665728_1359970394034536_4971664052059280670_n

Meine lieben Vankebookies,

nun wird es auch für mich Zeit rückblickend das Lesejahr 2016 noch einmal Revue passieren zu lassen und daraus meine Favoriten sowie Enttäuschungen zu filtern.

Es gab diese Frage auf der Seite von Svenjas Blog Buchfresserchen mal als Montagsfrage (Mitte November wenn ich nicht irre), aber da mein Blog noch so jung ist und ich im November und Dezember noch eine gute Anzahl von Büchern, die mir sehr gefallen haben, lesen wollte, habe ich es verschoben und kombiniere es mit meinen Jahres-Highlights.

Ich habe mich für keine bestimmte Top-Zahl entschieden, denn ich habe nicht alle Bücher rezensiert, die ich hier angeben werde. Aber ich habe mich für einen zweiteiligen Beitrag hierzu entschieden, weil ich befürchte, dass ihr, meine lieben LeserInnen, einen zu langen Beitrag eventuell nicht ganz zu Ende lesen würdet 😉 Also beginne ich hier mit Teil 1 meines Rückblicks.

15747376_1359966930701549_1156205477201182628_n

Ich habe mich dieses Jahr erstmals an das Genre „Erotik“ herangewagt und mir hat ‚On Dublin Street‘ von Samantha Young unglaublich gut gefallen. Nicht nur die Geschichte von Jocelyn mit ihrer dunklen Vergangenheit, sondern auch die Art, wie Braden einen Weg zu ihr und ihren Geheimnissen findet, haben mich sehr gefesselt. Ich muss sagen, ich war nie der Fan von dem ’sexy Geschäftsmann, der alle Frauen kriegt‘. Aber Braden hat mir als Protagonist sehr gut gefallen, genauso wie Jocelyn und Ellie. Natürlich erwartet den Leser viel Sex in diesem Buch, aber ich finde es angenehm und nicht übertrieben, wie bei manch anderem Buch, wo es gefühlt auf allen drei Seiten heiß herging und die eigentliche Geschichte davon überschattet wurde.

15726562_1361254407239468_3496065585164127605_n.jpg

Ich habe das Buch auf Englisch gelesen und fand es sprachlich angenehm zu lesen und auch der Schreibstil der Autorin gefiel mir sehr. Vor allem die Bezeichnung Bradens bei seiner ersten Begegnung mit Jocelyn, die ihn als ‚the Suit‘ beschrieb, fand ich sehr unterhaltsam. Ich habe das Buch mehrere Male hinter einander gelesen, weil es mich so begeistert hat; das zeigen vermutlich auch die Leserillen auf dem Buchrücken 😉 Ein sehr empfehlenswertes Buch, hier findet ihr den Klappentext zur deutschen Ausgabe.

 

Ein ganz besonderes Highlight für mich war die Dilogie von Gayle Forman ‚Nur ein Tag‘ sowie ‚Und ein ganzes Jahr‘. Die wunderbare Geschichte von Alyson und Willem, die einen Tag gemeinsam verbringen und hinterher…ja also ich will ja nicht spoilern, deswegen lest die Bücher selbst. Ich habe mich in die Geschichte verliebt, in die beiden Figuren und das Ende hat mich so berührt… Also wenn ihr Liebesromane mit Tendenz zur Schnulze 🙂 mögt, müsst ihr euch auch dieses Roman-Duo anschaffen!

15740797_1361254360572806_7694522916937693439_nUnd die Bücher ergeben gemeinsam so ein schönes Bild: Einfach aber wunderbar (ich finde schlichte Cover oft schöner, weil sie nicht so viel preisgeben) Hier geht’s zu Band eins.

 

15781564_1361254333906142_5119368769903042984_n

Außerdem war ich richtig begeistert von ‚Der dunkle Kuss der Sterne‘ von Nina Blazon. Candas Geschichte habe ich sofort ins Herz geschlossen: Ihre Zielstrebigkeit, ihren Mut und ihren Kampfgeist, um ein ‚Missverständnis‘ aufzuklären, fand ich so faszinierend. Es ist zu einem meiner Lieblings-Bücher geworden und ich weiß jetzt schon, dass ich irgendwann alle Bücher von Nina Blazon im Regal stehen haben möchte. Die Art wie sie schreibt, ihre erschaffene Welt und die Art wie sie den Leser in ihre Geschichte lockt und ihn dort bis zum Ende festhält, ist einfach ein Traum von Lesegenuss. Das Buch müsst ihr unbedingt lesen, meine Lieben, hier geht’s zum Klappentext.

15621896_1359968200701422_9218298459041911705_n

 

Enttäuscht war ich von Anna Todds (von gefühlt jedem zweiten angebeteten) ‚After‘-Reihe. Am Anfang war ich auf die Entwicklungen zwischen Hardin und Tessa gespannt, ich war neugierig ob sie an ihn herankommt und sie ging ihm scheinbar unter die Haut. Die gesamte Idee finde ich an sich nicht so schlecht, aber Tessa fand ich zum Ende hin nicht mehr authentisch: Sie war nicht mehr ’nur‘ ein naives, verliebtes Mädchen in meinen Augen, sondern schon etwas dumm. Das Ende war dementsprechend nicht so überraschend für mich und es hatte danach leider auch keinen Reiz mehr für mich, die Serie fortzusetzen. Die ersten drei Bücher stehen auf dem Regal und verstauben und jedes Mal denke ich ‚Nee, ich werde sie wirklich nicht lesen‘, was sehr schade ist. Hier findet ihr den Klappentext zu Band 1.

So meine Lieben, das war Teil 1 meines Rückblicks. Die Fortsetzung wird nicht lange auf sich warten lassen 😉

Habt ihr eines der genannten Bücher gelesen? Wie fandet ihr sie? Was waren eure Highlights dieses Jahr? Ich würde mich sehr über einige Antworten von euch freuen! 🙂

Habt einen wunderbaren Tag meine Lieben,

eure umivankebookie 

Advertisements

3 Kommentare zu „Jahresfavoriten und -enttäuschungen Teil 1“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s