Montagsfrage: Welchen Stellenwert nimmt das Lesen bei deiner Freizeitgestaltung ein?

ahr0chmlm0elmkylmky0lmjwlmjsb2dzcg90lmnvbsuyri1odujyy1hkamcwyyuyrlzlbvvrr2k5ek9jjtjgqufbqufbqufbnfklmkzyc19pvu1zakjittk5zgntvmhkuek4cvatuvn4nxlncwddugncjtjgdzeymdatadyzmc1wlw51jtjgbw9udgfnc2zyywdlx2jh

Hallo meine Lieben,

seid ihr gut in die neue Woche gestartet? Ich muss gestehen, ich bin in letzter Zeit so träge und faul geworden, dass ich auch heute morgen einen „grasse matinée“ (wie die Franzosen sagen würden) hatte, also ich lag noch ganz lange im Bett, obwohl ich normalerweise früh aufstehe 🙂

Heute ist wieder die Montagsfrage dran, die jeden Montag von Svenja auf ihrem Blog Buchfresserchen veröffentlicht wird. Heute hat sie sich wieder eine sehr interessante Frage überlegt:

Welchen Stellenwert nimmt das Lesen bei deiner Freizeitgestaltung ein?

Ich habe kaum andere Hobbies als das Lesen, daher nimmt es vermutlich einer der höchsten Stellenwerte in meinem Leben ein. Ich muss jeden Tag lesen, und wenn es nur einige wenige Seiten im Bus sind, die Hauptsache ist, dass ich es schaffe. Ansonsten würde mir etwas fehlen und mich dementsprechend auch betrüben.

Ich nehme auch immer ein Buch oder meinen eBook-Reader mit, wenn ich das Haus verlasse, und wenn es nur 3-4 Seiten sind, die ich im Bus oder in der Pause lesen kann. Auch wenn ich in den Urlaub fahre, nehme ich immer 2-3 Bücher mit, wohl wissend, dass ich vielleicht nicht mal ein Buch beenden kann. Aber es geht um’s Prinzip, dass ich lieber zu viele Bücher als zu wenige dabei habe, für den Fall… 😀

Außerdem studiere ich 2 Fächer (Geschichte und Französisch), die ihrerseits die Bereitschaft fordern, viel zu lesen, auch außerhalb der jeweiligen Kurse. Da kann es schon mal vorkommen, dass das Lesen meiner persönlichen, nicht-akademischen Lektüre zu kurz kommt, weil der Geist schon müde ist. In diesem Fall lese ich Bücher, die ich schon kenne und/oder halb auswendig kann (wie z.B. Harry Potter, Mortal Instruments, die Lux-Serie), damit ich trotzdem ein paar Seiten lesen kann, es aber nicht schlimm ist, wenn ich nicht durchgehend konzentriert bin.

Ich melde mich diesen Monat (hoffentlich) für meine Masterarbeit an, wobei ich weiß, dass ich auch während dieser Zeit, d.h. in den künftigen 3-4 Monaten, weniger Zeit zum Lesen haben werde, aber ich werde mir einen Plan machen und mir einen ganzen Tag nur zum Lesen einteilen, um auf diese Weise auf meine Kosten zu kommen und damit auch ein Gleichgewicht zu der ganzen Arbeit zu haben; mal sehen ob das funktionieren wird 🙂

Also ich nehme mir generell einfach die Zeit zum Lesen, es ist mir einfach zu wichtig, als dass ich auch nur einen Tag darauf verzichten möchte.

Wie sieht es bei euch aus ihr Lieben? Welche Bedeutung hat das Lesen für euch in eurer Freizeit? Nehmt ihr euch extra Zeit zum Lesen oder ist es für euch ok anderen Hobbies Vorrang zu gewähren?

Habt noch einen wunderbaren Montag meine Lieben! 😉

Eure umivankebookie

Advertisements

5 Kommentare zu „Montagsfrage: Welchen Stellenwert nimmt das Lesen bei deiner Freizeitgestaltung ein?“

    1. Ich empfinde es nicht als Arbeit, wie gesagt, mir fehlt eher was, wenn ich mal einen Tag nicht zum Lesen komme, was ja auch durchaus mal vorkommen kann. Aber Lesen gehört für mich dazu, dann kann ich abschalten und entspannen 😉

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s